10. Super-KDK-Pokalwettkampf

Zum Ende des Thüringer Wettkampfjahres im Kraftsport fand nunmehr zum 10. Mal der "Super-Kraftdreikampf-Pokalwettkampf“ am 08.12.2012 in Arnstadt, Turnhalle "Hammerecke" statt. Ausrichter und Erfinder dieser Wettkampfform ist die Sektion Kraftsport der SG Motor Arnstadt.

 

 

Für diesen Wettkampf gingen 13 Mannschaften aus sieben Thüringer Vereinen an die Wettkampfhantel. Eine Mannschaft besteht aus 3 Athleten, wobei jeder Athlet nur eine der drei Wettkampfdisziplinen, Hantelkniebeuge, Bankdrücken, Kreuzheben, seine "Super- oder Lieblingsdisziplin", ausführt. Die gehobenen Lasten werden in Punkte umgerechnet. Die Mannschaft mit den meisten Punkten ist der Sieger.

 

Die Frauen und Männer von Motor Arnstadt haben die alte, ehrwürdige kleine Sporthalle liebevoll hergerichtet.

 

In der ersten Runde bei der Hantelkniebeuge sollte sich gleich die Spreu vom Weizen trennen. Andrej Justu, vom USV Jena schockte die Konkurrenz mit persönlicher Bestleistung von 302,5 kg und zugleich 190,1 Relativpunkten. Ewgeni Derzapf vom Lobensteiner AV, Sascha Kabisch vom Gothaer Bierfaßheberverein III und Altmeister Gustav Waidmann vom  HSV Weimar folgten auf den Plätzen 2 bis 4.

 

Im Bankdrücken konterte der Gothaer Bierfaßheberverein III mit Michael Hildebrandt. Er schob saubere 215 kg (136,7 Relativpunkte), was die Führung bedeutete. Steffen Spörl vom Lobensteiner AV behielt mit 195 kg bzw. 127,2 Relativpunkten seinen Verein mit dem 2. Platz im Rennen. Die Jenaer und der Gothaer Bierfaßheberverein II schoben sich vorerst auf Platz 3 und 4. Weimar hat sich mit 3 Fehlversuchen ihres Bankdrückers selber aus den Rennen genommen.

 

Nun begann das große Rechnen. Das Kreuzheben musste es bringen.

 

Der USV Jena musste seinen sicher geglaubten 3. Platz mit 427,8 Punkten an den Gothaer Bierfaßheberverein II abgeben. Die Gothaer II hatten mit Tobias Zinserling, der 335 kg sicher hob und an den gewaltigen Eisenberg von 342,5 kg nur knapp scheiterte, noch einmal zugeschlagen. Die Lobensteiner haben einen furiosen Endspurt hingelegt und mit 458, 1 Relativpunkten den Siegerpokal, vor den Gothaer III mit 443,2 Punkten für ein Jahr mit nach Hause genommen.

 

Der beste Relativheber im Kreuzheben war wie so oft in den letzten 15 Jahren, der Weimarer Peter Schmidt. Leider haben seine 190,1 Relativpunkte seiner Mannschaft nichts mehr genützt.

 

Es bleibt noch anzumerken, toller Sport, super Leistungen, Spannung pur!

Danke den Sportfreunden von Motor Arnstadt.

 

 

 

Beste Heber:

 

Hantelkniebeuge:           Justus Andrej von der USV Jena I mit 302,5 kg

Bankdrücken:                  Hildebrandt Michael vom Gothaer Bierfassh III mit 215 kg

Kreuzheben:                    Schmidt Peter vom HSV Weimar I mit 277,5 Kg ergab 190,1 Relativpunkte

    Zinserling Tobias vom Gothaer Bierfassheberverein II mit 335,0 kg ergab 189,8 Relativpunkte

 

 

Bericht:

Werner Häfner

Kampfrichterobmann und Pressereferent im Thüringer Athletenverband

 

 


Natalie Oppenhäuser von der USV Jena II

 


Gustav Waidmann vom HSV Weimar

 


Thorsten Hofmann von der SG Motor Arnstadt


Sascha Kabisch vom Gothaer Bierfaßheberverein

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de