57 Landesrekorde - Groß-Zimmern stemmt Landesmeisterschaft KDK raw der Superlative

Lässt man die Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf vom 10. Juni 2017 in Groß-Zimmern Revue passieren, kommt man gar nicht umhin, sich in erster Linie (ungläubig) Gedanken über Zahlen zu machen:

Die Landesmeisterschaft begann mit der ersten Waage um 7 Uhr früh und endete um 22:45 Uhr mit der letzten Siegerehrung des Tages. In dieser Zeit traten 70 Starter an die Hantel, absolvierten am ganzen Tag insgesamt 621 Hebungen im Minutentakt- und stellten dabei 57 neue Rekorde auf. Davon verbuchte ein Sportler alleine sagenhafte 13 (!) Rekorde auf sich.

Mit anderen Worten: diese Landesmeisterschaft Raw im Kraftdreikampf (raw = keine unterstützende Kleidung, lediglich Gürtel ist erlaubt) kann voll und ganz als erfolgreiche Werbung für diesen Sport betrachtet werden.

Dass dies so kommen konnte, dafür sorgten schon im Laufe des Vormittags die Jugend, die Frauen und die Alterklassen, die sich als erstes bei guter Stimmung in der Halle in den Disziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben maßen. Und gerade die Damen legten hierbei schon stark vor:

Stine Daude vom AC 1888 Marburg e.V. holte sich als "Leichtgewicht" und jüngste Sportlerin der Veranstaltung in der A-Jugend (Gewichtsklasse -63 kg) mit einer Gesamtleistung von 250 kg die erste Goldmedaille. Ebenfalls Gold holten sich in dieser Altersklasse Sonja Stefanie Krüger vom Fitness-Club Rhein-Main e.V. in der Gewichtsklasse -72 kg und Vivian Koch vom AC Siegfried Darmstadt e.V. in der Gewichtsklasse -84 kg. Die 16jährige Darmstädterin knackte dabei mit ihrer Kreuzhebelast von 127,5 kg die alte Rekordmarke und stellte einen neuen hessischen Jugend- und Juniorenrekord auf. Auch mit ihrer Gesamtlast von 267,5 kg sicherte sie sich eine Eintragung ins Rekordregister.

Bei den Juniorinnen glänzte Michelle Barth vom AC Siegfried Darmstadt in der Gewichtsklasse -72 kg mit 127,5 kg in der Kniebeuge, 77,5 kg im Bankdrücken und 130 kg im Kreuzheben, was ihr mit einem deutlichen Vorsprung von über 100 kg vor der Zweitplatzierten Sandra Eisenblatt vom AC Marburg den ersten Platz auf dem Treppchen sicherte.

Ebenfalls Gold gewann ihre Vereinskameradin und Novizin im Darmstädter Trikot Paula Heinemann in der Gewichtsklasse -84 kg mit einer Gesamtlast von 283 kg und rundete die Leistung mit zwei verbuchten Landesrekorden ab.

Starke Leistungen zeigten auch die Damen in der Aktivenklasse. Helena Humphries vom TSV Heiligenrode e.V. belohnte sich für Wochen harter Wettkampfvorbereitung mit der Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 63 kg, vor der Langenerin Sylvia Stütz.

Die ebenfalls für den TSV Heiligenrode startende Christine Groß sicherte sich in der nächsthöheren Gewichtsklasse -72 kg die Goldmedaille. Beachtlich hierbei war das Doppelprogramm der Sportlerin an diesem Tag, die nicht nur erfolgreich als Heberin an die Hantel trat, sondern gemeinsam mit drei weiteren Prüflingen auch noch im Rahmen der Veranstaltung die praktische Kampfrichterprüfung absolvierte.

Sandra Beyer und Silvia Krüger vom Fitness-Club Rhein-Main e.V. überschritten mit ihren Leistungen in den Gewichtsklassen -84 kg und +84 kg die 300er-Marke und holten sich ebenfalls jeweils die Goldmedaille.

Stark auch Katja Hoffmann von der AC Power Elite Haiger e.V., die sich mit Platz 1 auf dem Siegertreppchen für einen blitzsauberen und fehlerfreien Wettkampf belohnen konnte.

Auch die männliche Jugend startete gut in den Tag. Jüngster Sportler des Tages war Daniel Peters vom Fitness-Club Rhein-Main e.V., der in der B-Jugend mit nur einem Fehlversuch auf der Bank und guten 235 kg in der Gesamtlast in der Gewichtsklasse -66 kg das Siegertreppchen erklomm.

Luca Kotzot vom TSV 1892 Heiligenrode e.V. startete seine Heberkarriere in der männlichen A-Jugend in der Gewichtsklasse -66 kg mit einer Goldmedaille  und starken 372,5 kg in der Gesamtlast.

Souverän der Auftritt von Pascal Geweniger aus Marburg, der als erster Sportler des Tages die 400er-Marke knackte und am Ende ohne einen einzigen Fehlversuch mit einer Gesamtlast von 462,5 kg verdient Gold mit nach Hause nehmen konnte.

Ebenfalls in der A-Jugend starteten Bohort Leonel Horesny (-83 kg) vom Fitness-Club Rhein-Main, Alexander Breining (-93 kg) von der AC Power Elite Haiger sowie Geweningers Mannschaftskamerad Timon Kulemann (+120 kg).  Während Breining und Horesnyi hierbei konkurrenzlos den Weg zum Siegertreppchen antraten, wurde Kulemann leider die Bank zum Verhängnis. Drei ungültige Versuche führten zum offiziellen Wettkampfaus. Dennoch zeigte er dann im weiteren Wettkampfverlauf außer Konkurrenz startend im Kreuzheben nochmals gute Nerven und drei saubere Versuche mit 205 kg in der Höchstlast.

Nach dem starken Einstieg seines jüngeren Bruders zog am Nachmittag auch der Heiligenroder Daniel Kotzot bei den Junioren in der Gewichtsklasse -74 kg an seiner Konkurrenz vorbei und sicherte sich mit neuer Bestleistung und einem soliden Vorsprung vor  dem Neuling Jasper Ottenbacher aus Darmstadt und Hamd Khalili vom Fitness-Club Rhein-Main Platz 1.

Spannend machten es die Junioren in der Gewichtsklasse -93 kg. Philipp Karbstein vom KSV Langen und Kai Manfred Eckert aus Marburg. Letzterer legte bei den Kniebeugen mit 231 kg (neuer Hessenrekord) schon stark vor und schien von beiden Sportlern den besseren Start erwischt zu haben. Beim Bankdrücken jedoch mussten beide Federn lassen, hatten sichtlich Probleme, die gewählten Lasten zu bewältigen und brachten jeweils nur einen Versuch in die Wertung. Beim Kreuzheben dann gelang es Karbstein, den Rückstand zu seinem Kontrahenten auszugleichen und vorbeizuziehen. Knappe 1,5 kg Vorsprung waren es am Ende, die das Zünglein an der Waage darstellten und ihm mit Total 627,5 kg die Goldmedaille sicherten.

Nicht ganz so dramatisch lief der Dreierkampf in der Gewichtsklasse -105 kg ab, in der sich Lennart Söhngen aus Marburg klar vor der Konkurrenz aus Fulda und Darmstadt die Goldmedaille sicherte. Marc Holers vom AC Siegfried Darmstadt, der sich nach seiner Verletzungspause in der Gesamtwertung die Bronzemedaille sicherte, versuchte sich den Wiedereinstieg in die Wettkampfsaison mit einem neuen Landesrekord von 163 kg auf der Bank zu versüßen, scheiterte jedoch knapp an der Last.

Starke Leistungen zeigten auch die Aktiven im weiteren Wettkampfverlauf. In der Gewichtsklasse -74kg holte sich David Wolf vom AC Siegfried Darmstadt souverän Platz 1 auf dem Treppchen und nahm am Ende auch noch zwei Hessenrekorde mit nach Hause.

Bei den Aktiven -83 kg glänzte Lokalmatador Dirk Lyzwa vom AV "Vorwärts" Groß-Zimmern. Trotz Mehrfachbelastung als Turnierausrichter und Sportler holte er sich mit einer Gesamtlast von 565 kg die Goldmedaille vor Simon Stickl von der AC Germania 1900 Aschaffenburg.

Mit 5 Hebern in der Wertung und drei weiteren, die außer Konkurrenz starteten, war die Gewichtsklasse -93 kg die am stärksten besetzte Gruppe des Tages. Simon Wiese vom AC 1888 Marburg war es letzten Endes, der sich vor seinem Mannschaftskameraden Julian Reiber und Gustav Mockenhaupt vom AV Groß-Zimmern mit einem deutlichen Vorsprung von 70 kg am Ende vor der Konkurrenz durchsetzen konnte.

Auch in der Gewichtsklasse -105 kg kämpften 5 Sportler um den Titel des Hessenmeisters. Landestrainer Mike Schollbach holte sich jedoch neben gut und gerne neun Landesrekorden im Laufe der Veranstaltung souverän mit 715 kg in der Gesamtwertung Gold und ließ der Konkurrenz keine Chance. Silver ging an Sven Saiko vom AC Siegfried Darmstadt, Bronze sicherte sich Tobias Merten von der Athletenschmiede Heros-Kassel. 

Bis 120 kg brachten die Sportler in der folgenden Gruppe auf die Waage und hier war es der Marburger Jan-Philipp Mankel, der mit neun gültigen Versuchen und glatten 700kg total die Goldmedaille erkämpfte.

Philipp Gramlich vom AV "Vorwärts" Groß-Zimmern bewältigte in der Gewichtsklasse + 120 kg die höchste Last des Tages und dominierte das Teilnehmerfeld vom ersten Moment an. Persönliche Bestleistung in der Kniebeuge mit 282,5 kg und 190 kg im Bankdrücken sowie der Höchstlast des Tages von 312,5 kg im Kreuzheben sicherten ihm unangefochten die Goldmedaille und am Ende auch Platz 1 aller Heber des Tages in der Relativwertung.

Mit starken 635 kg Gesamtlast und damit über 100kg Vorsprung vor seiner Konkurrenz aus Darmstadt hob sich Steffen Radeck aus Marburg auf Platz 1 in der Altersklasse 1, + 120kg

Elmar Kottusch vom PSV Blau Geld Fulda holte sich in seinem ersten Raw-Wettkampf die Goldmedaille in der AK II, -74 kg. Wie auch schon Christine Groß konnte auch er an diesem Tag nach ebenfalls bestandener Kampfrichterprüfung doppelt feiern.

In der AK II, Gewichtsklasse -83 kg lieferten sich die beiden Langener Jürgen Stütz und Peter Leister ein vereinsinternes Rennen, bei dem Stütz am Ende die Nase vorn hatte - und gleich noch mit seiner Kniebeugenleistung von 168 kg einen neuen hessischen Rekord aufstellte.

Jürgen Titz, der im Rahmen der Veranstaltung nicht nur den Kampfrichternovizen ihre Prüfung abnahm, sondern auch selbst noch an die Hantel trat, konnte es sich am Ende leisten, auf den letzten Versuch im Kreuzheben zu verzichten - mit 584,5 kg Gesamtlast hatte er sich die Goldmedaille in der Gewichtsklasse - 120kg gesichert.

Ebenfalls unangefochten Hessenmeister wurde Hans-Joachim Hook vom AC Marburg in der AK 111, -93 kg mit 527,5 kg.

Eine Klasse für sich war Werner Ludwig von der AC Germania Aschaffenburg. Der 1938 geborene Heber wurde nicht nur souverän Meister der AK IV in der Gewichtsklasse -66 kg. Er schaffte es sogar, im Laufe der Veranstaltung eine Rekordmarke nach der anderen zu knacken. 13 neue Rekorde bei einer erzielten Gesamtlast von 335 kg konnte er am Ende des Tages für sich verbuchen.

Die starken Leistungen der einzelnen Sportler sicherten letzten Endes dem AC 1888 Marburg 1 Gold in der Mannschaftswertung vor dem gastgebenden AV Groß-Zimmern und dem TSV Heiligenrode.

Nicht unerwähnt bleiben sollten die starken Leistungen der Heberinnen und Heber, die an diesem Tag außer Konkurrenz gestartet waren. Sie haben mit dazu beigetragen, den Spannungsbogen in den einzelnen Gruppen zu erhöhen und brachten sich als freiwillige Helfer mit in die Wettkampforganisation ein.

Der AV Groß-Zimmern hat mit der Austragung dieser Landesmeisterschaft die Latte recht hoch angesetzt für die kommenden Jahre. Und die hessischen Sportler werden sicherlich auch im kommenden Jahr wieder alles daran setzen, die eine oder andere Rekordmarke zu knacken.

 

 Daniela Jantzen

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de