Bericht zur Deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und Aktiven im Bankdrücken 2015

Am 21. November 2015 fanden in Großräschen (Brandenburg) die Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken der Jugend, Junioren und Aktiven statt. Von ursprünglich 86 gemeldeten Athleten fanden schließlich 79 Athletinnen und Athleten den Weg in die Niederlausitz.

Weibliche B-, A-Jugend & Junioren
Den Anfang machten die weiblichen Jugendlichen, Juniorinnen und Aktiven. Bei der weiblichen B-Jugend konnte in der Klasse bis 57 kg Celine Hein (Kraftsportverein Weissensee e. V.) mit gedrückten 50 kg und 58,67 Relativpunkten die beste Leistung abliefern. Bei der A-Jugend trat nur eine Athletin an. Lina Keller (TSV Burgau) konnte in der Klasse bis 57 kg mit gedrückten 45 kg gewinnen. Bei den weiblichen Juniorinnen trat ebenfalls nur eine Athletin an. Anne Jasmin Scholz (Powerlifting Lauchhammer e.V.) konnte in der Klasse bis 72 kg mit gedrückten 85 kg sich den Deutschen Meistertitel sichern. Mit insgesamt 89,58 Relativpunkten konnte sie die Relativwertung der Jugend und Junioren gewinnen.

Frauen
Bei den weiblichen Aktiven traten insgesamt neun Athletinnen verteilt auf vier Gewichtsklassen an. In der Klasse bis 57 kg gab es einen Zweikampf zwischen Martina Rummel (STHV Lechfeld) und Susann Cichon (KSV Renchtal), welchen Martina mit gedrückten 80 kg knapp vor Susann mit 77,5 kg entscheiden konnte. In der Klasse bis 63 kg trat die bis zum Jahresende noch B-Jugendliche Sonja Stefanie Krüger (Fitness-Club Rhein-Main Rüsselsheim e.V.) an. Nachdem sie im Februar bereits die DM der Aktiven im Kraftdreikampf gewann, konnte sie an diesem Wochenende auch den DM-Titel der Aktiven im Bankdrücken für sich entscheiden. Die gedrückten 115 kg waren ein neuer Deutscher A-Jugend- und Deutscher Junioren-Rekord und ein inoffizieller Jugend-Weltrekord. In der Klasse bis 72 kg war die EM-Dritte Vivien Röder (SV Rotation Langenbach) klare Favoritin und konnte dieser Favoritenrolle auch gerecht werden. Mit gedrückten 142,5 kg gewann sie den DM-Titel. Ein neuer Deutscher Rekord von 150,5 kg war zweimal zu schwer. In der Klasse plus 84 kg konnte Silvia Krüger (Fitness-Club Rhein-Main Rüsselsheim e.V.) mit gedrückten 130 kg sich souverän den DM-Titel sichern. Umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass Silvia das Down-Syndrom hat. Die Relativwertung der Aktiven konnte sich mit 139,86 Wilkspunkten Vivien Röder sichern.

Männliche B-Jugend
Bei der männlichen B-Jugend traten insgesamt neun Athleten an. Anthony Sterlepper (A.C.E. 1974 Gießen e.V.) konnte mit gedrückten 95 kg in der Klasse bis 66 kg die beste Relativleistung mit 78,45 Relativpunkten erreichen. Gefolgt wurde er von David Thomas Klaum (A.C.E. 1974 Gießen e.V.), der mit gedrückten 130 kg in der Klasse bis 120 kg auf 77,18 Relativpunkte kam. Der drittbeste Jugendliche war Maximilian Sterlepper (A.C.E. 1974 Gießen e.V.), der mit gedrückten 85 kg in der Klasse bis 74 kg auf 65,93 Relativpunkte kam.

Männliche A-Jugend 

Bei der männlichen A-Jugend traten insgesamt sechs Athleten an. Die relativ beste Leistung konnte hier Eric Helbig (Powerlifting Lauchhammer e.V.) mit gedrückten 120 kg in der Klasse bis 74 kg und 89,83 Relativpunkten erreichen. Auf dem zweiten Relativrang lag Max Friedrich (Kraftsportfreunde Soas e.V.) der mit gedrückten 115 kg in der Klasse bis 83 kg auf 77,50 Relativpunkte kam. Der drittbeste A-Jugendliche war Robin Ernst (Hellas 09 Oranienbaum) der mit gedrückten 105 kg in der Klasse bis 83 kg auf 75,17 Relativpunktepunkte kam.

Männliche Junioren

Insgesamt 20 männliche Junioren traten an. In der Klasse bis 59 kg konnte Michael Meier (A.C.E. 1974 Gießen e.V.) mit gedrückten 120 kg gewinnen. An einem neuen Deutschen Juniorenrekordversuch von 145 kg scheiterte er. Die Klasse bis 74 kg konnte Patrick Hartung (AC Rüdersdorf e.V.) mit gedrückten 180 kg für sich entscheiden. In der Klasse bis 83 kg gewann mit gedrückten 187,5 kg Julian Schnurr (KSV Renchtal e.V.). Die Klasse bis 93 kg war die umkämpfteste Klasse bei den Junioren. Hier konnte sich mit 190 kg Sebastian Gronschel (AC Rüdersdorf e.V.) aufgrund des leichteren Körpergewichtes vor Christian Flueras durchsetzen, der ebenfalls 190 kg in die Wertung brachte. Die Bronzemedaille ging mit 180 kg an Artur Bechthold (KSV Lippe Bad-Salzuflen). Den DM-Titel in der Klasse bis 105 kg konnte sich Daniel Härter (Schwinger-Club 2006) mit gedrückten 215 kg sichern. An einem neuen Deutschen Juniorenrekord von 253 kg scheiterte er im Zweit- und Drittversuch. Mit einem neuen Deutschen Raw-Juniorenrekord von 203 kg konnte Lukas Ritzrow (Kraftsportoffensive Silberrücken Dortmund) die Silbermedaille gewinnen. Herausragender Athlet dieser Deutschen Meisterschaften war Weltmeister und Weltrekordhalter Kevin Jäger (Powerlifting Duisburg). Mit 120,2 kg startete er in der Klasse plus 120 kg und konnte hier mit 333 kg einen neuen Deutschen Juniorenrekord aufstellen. An 348,5 kg scheiterte er knapp. Mit 191,38 Relativpunkten war er nicht nur der stärkste Junior dieser Veranstaltung, sondern auch der mit Abstand stärkste Athlet. Da es leider keine „Open-Wertung“ gibt, wie es sich eigentlich gehören würde und auch von anderen Nationen vorbildlich schon seit Jahren umgesetzt wird, konnte Kevin hier nur die Relativwertung der Junioren gewinnen, da er bei den Junioren antrat.

Männer

Bei den männlichen Aktiven traten insgesamt 28 Athleten an. In der Klasse bis 74 kg konnte Markus Schick (Fitness-Club Rhein-Main Rüsselsheim e.V.) mit 235 kg einen neuen Deutschen Rekord drücken. In der Klasse bis 83 kg trat mit einem Körpergewicht von nur 75,4 kg Raik Günterberg (SV Motor Eberswalde) an. Mit sehr guten 230 kg konnte er diese Klasse für sich entscheiden. In der Klasse bis 93 kg konnte Michael Hildebrandt (Gothaer Bierfassheberverein e.V.) mit herausragenden 270 kg sich den Deutschen Meistertitel sichern. In der Klasse bis 105 kg konnte Uwe Schmutzler (SG Fortschritt Eibau e.V.) bei einem Körpergewicht von nur 93,7 kg sich mit gedrückten 265 kg den DM-Titel sichern. An 272,5 kg im Drittversuch scheiterte er. Silber ging hier mit 250 kg an Frank Barthel (SV 1956 e.V. Großkochberg), der 250 kg in die Wertung bringen konnte. Dahinter folgte Peer Hänsicke, der auch als AK II Athlet mit gedrückten 247,5 kg den Jungen noch was vormachen konnte und sich die Bronzemedaille sicherte. In der Klasse bis 120 kg konnte Rene Groß sich mit 275 kg den DM-Titel sichern. Silber ging an Petar Antic (A.C.E. 1974 Gießen e.V.) mit 265 kg und Bronze an Jens Christalle (Hausdorfer Sportverein e.V.), welcher 250 kg in die Wertung brachte und die geforderten 287,5 kg knapp mit 2:1 ungültig bekam. In der Klasse plus 120 kg konnte dann ein weiterer deutscher Athlet die 300 kg-Marke knacken. Mit glatten 300 kg gewann Robert Kretzschmar (Kraftsport Lauter) den DM-Titel. Der Zweitplatzierte Claus Piechatzek versuchte im Drittversuch noch mit 302,5 kg zu kontern, scheiterte aber an diesem Versuch, so dass er mit gedrückten 280 kg die Silbermedaille gewann. Die Relativwertung der Aktiven gewann mit 170,25 Relativpunkten Robert Kretzschmar.

Fazit

Die DM wurde von David Stuckatz und seinem Team gut ausgerichtet. Die Speisen, der Aufwärmbereich und die Wettkampfstätte waren einer DM würdig. Man hat durchaus auf internationalen Meisterschaften schon schlechteres geboten bekommen. Dass von gemeldeten 15 Kampfrichtern nur sechs vor Ort waren, machte die Arbeit für die eingesetzten Kampfrichter nicht sehr einfach. Ein Dank geht hier an Andreas Ehliger, welcher als verantwortlicher Kampfrichter dies bestmöglich organisiert und koordiniert hat. Das wir generell ein Nachwuchsproblem haben ist deutlich erkennbar. Hatten wir vor zwei Jahren noch 90 Jugendliche und Junioren, waren es in diesem Jahr nur noch 40 Jugendliche und Junioren. Da sich im Bereich der Jugend und Junioren auch seit Jahren nichts an den Normen verändert hat, ist hier leider ein klarer Trend zu erkennen. Es bedarf auch keiner Equipmentdiskussion, denn die Teilnehmerzahl der Jugend- und Junioren bei der DM im Raw-Bankdrücken lag bei lediglich 32 Athletinnen und Athleten. Das die Teilnehmerzahl der Aktiven von insgesamt 37 Athletinnen und Athleten auf die Normen zurückzuführen ist, stelle ich auch hier in Frage… Bei der DM im Raw-Bankdrücken, bei denen es keine Normen gab, war die Teilnehmerzahl der Aktiven exakt genauso hoch… Hingegen werden die Teilnehmerzahlen und auch Leistungen der AK II mittlerweile immer höher. Es fehlt hier einfach schlicht an Nachwuchs.

Im nächsten Jahr werden erstmals die Deutschen Meisterschaften aller Altersklassen im Equipped-Bereich in einem Wettkampf ausgetragen. Am 26.11. – 27.11. wird diese DM aller Voraussicht nach in Oberölsbach stattfinden. Drei Wochen zuvor wird es dann erstmals eine Deutsche Meisterschaft im Classic-Bankdrücken aller Altersklassen, voraussichtlich in Burgau, geben. Es bleibt abzuwarten, wie sich zukünftig die Starterzahlen entwickeln. Ich sehe aber im Nachwuchsbereich dringenden Handlungsbedarf. Was auch ein absolutes Muss ist, dass, wenn wir schon alle Altersklassen zusammen in einem Wettkampf haben, wir auch eine Open-Wertung haben, in denen alle Athleten zusammengewertet werden und natürlich die Jugend, Junioren und Senioren auch separat. Es darf aber nicht sein, das ein Jugendlicher, Junior oder Senior, der auch stark genug ist, die Aktiven zu gewinnen, sich entscheiden muss, wo er startet… Andere Nationen bekommen das seit Jahren schon auf ihren Nationalmeisterschaften hin, zumal es auch eine Aufwertung der Open-Klasse ist, wenn alle Athleten einer Gewichtsklasse, unabhängig ihrer Altersklasse, zusammengewertet werden. Die separate Wertung in der jeweiligen Altersklasse erfolgt ja trotzdem… Einen zumindest organisatorischen Anfang hatte man in diesem Jahr zumindest schon auf den Urkunden, hier stand jeweils F-O bzw. M-O, also O für Open… Nun müsste es nur noch aktiv umgesetzt werden…

 

Markus Schick
Referent für Bankdrücken der Jugend, Junioren und Aktiven im BVDK e. V.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de