BGKV-Verbandsausschuss in Emsing: Bayerische Kraftsportler blicken positiv in die Zukunft

Bei der alljährlich stattfindenden Tagung des BGKV-Verbandsausschusses in Emsing zeichnete der Vorsitzende des Bayerischen Gewichtheber- und Kraftsportverbandes, Herr Alwin Otto, ein äußerst postives Bild bezüglich der sportlichen Bilanz und der geleisteten Funktionärsarbeit. Mit zahlreichen Erfolgen auf nationaler und internationaler Ebene sind bayerische Athletinnen und Athleten in den Sportarten Gewichtheben, Kraftdreikampf und Bodyfitness bei zum Teil steigenden Starterzahlen sehr gut vertreten. Auch was die finanzielle Seite anbetrifft, sei man für zukünftige Pläne gut gewappnet und aufgestellt. Damit sind auch kommende notwendige Investitionen gut bewältbar. Zu Beginn der Tagung sprach als Ehrengast Herr Dr. Christian Baumgartner, seines Zeichens Präsident des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber, die Grußworte und wünschte der Veranstaltung einen harmonischen und konstruktiven Verlauf. In einigen kurzen Sätzen erklärte der BVDG-Vorsitzende noch die konzeptionelle Neuausrichtung des Bundesverbandes und die damit verbundenen Herausforderungen.


von links - BGKV-Präsident Alwin Otto, Salih Meryem (BGKV-Ehrengabe), Stefan Winter (BGKV-Ehrenandel in Gold), BVDG-Präsident Dr. Christian Baumgartner

Bei den anschließenden Ehrungen wurden Stefan Winter, Bezirksvorsitzender von Niederbayern und Salih Meryem, Mitglied in der Bezirksvorstandschaft Oberfranken, für ihre jahrelange erfolgreiche Arbeit als Funktionäre geehrt und erhielten nebst der BLSV-Ehrennadeln, die BGKV-Ehrennadel in Gold bzw. die BGKV-Ehrengabe. Die BGKV-Ehrenmitgliedschaft wurde dem jüngst verstorbenen Sportfreund Herrn Anton Engelbrecht, Bezirksvorsitzender von Oberfranken, einstimmig vom Verbandsausschuss posthum verliehen. Bereits eine Woche zuvor konnten Susanne Steidle (BGKV-Sonderauszeichnung für Leistungen als Athletin), Johnann Goldstein (BGKV-Ehrenmedaille in Gold für Leistungen als Athlet) und Josef Weiß (BGKV-Ehrennadel in Silber für Verdienste als Funktionär) Verbandsehrungen beim Bavaria-Cup im Kreuzheben in Landshut in Empfang nehmen.

BGKV-Ehrung (v.l.) Joseph Weiss, Susanne Steidle, Johann Goldstein, VP Michael Wimmer

Einen Überblick über die Finanzen gab sodann VP Ulrich Mielich. Nach einer längeren Gewinnphase schrieb man im BGKV-Geschäftsjahr 2016 erstmalig wieder einen Verlust, was allerdings zu keinerlei Besorgnis Anlass gibt, da diese im Vorgriff auf das Sportjahr 2017 durch die Anschaffung von Sportgeräten bzw. –bekleidung zustande kam. Die finanzielle Lage des Verbandes ist aufgrund von erwirtschafteten Rücklagen grundsolide und ermöglicht auch weiterhin ein vernünftiges Wirt-schaften.

Rechenschaft über seine geleisteten Aktivitäten gab im weiteren Verlauf VP Organisation und Verwaltung  Michael Wimmer. Er nahm in Vertretung von Herrn Alwin Otto im zurückliegenden Sportjahr unter anderem repräsentative Termine bei Sportveranstaltungen wahr, versorgte die Fachorgane Athletik, Kraftdreikämpfer und Bayernsport mit Pressemitteilungen und aktualisierte das Handbuch (Satzungen, Ordnungen, Adressen) auf der BGKV-Homepage. Eine von ihm erstellte schriftliche Handlungsleitlinie soll die Transparenz des Ehrungswesens erhöhen.

Mit einem sehr detaillierten Bericht wartete VP Sport Gewichtheben Florian Sperl auf. Besonders erfreulich war das starke Teilnehmerfeld bei den bayerischen Aktivenmeisterschaften mit über 70 Heberinnen und Heber. Lobende Worte fand Sperl dabei für die ausrichtenden Vereine, die hier erstklassige Arbeit leisteten. Auch bei den bayerischen Masterswettkämpfen konnten wieder nach Rückkehr zum Altmodus mit über 50 Wettkämpfern/-innen eine steigende Teilnehmerzahl verzeichnet werden. Ein weiteres Highlight waren die deutschen Meisterschaften in Plauen, wo das Team Bayern in der Länderwertung einen hervorragenden zweiten Platz erzielte. Erstmalig wurde im Sportjahr 2017 ein Bayerncup der Bezirksmannschaften ausgetragen. Hier hatte der Bezirk Oberbayern die Nase vorne. Zuletzt stellte VP Sperl sein Sportkonzept mit den neu geschaffenen Positionen Verbandsarzt, Verbandsphysiologen und Anti-Doping-Beauftragten vor. Auch soll die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, so Sperl, durch die stärkere Einbindung von Facebook, Instagram und Youtube intensiviert werden.

Eine äußerst positive Bilanz zog VP Sport Rosina Polster in ihrem Bericht im Bereich Kraftdreikampf. So fanden die Landesmeisterschaften im KDK der Aktiven und Altersklassen mit insgesamt 86 Startern großen Zulauf. Die Gewichtsklassen bis 83 und 93 Kilogramm waren mit 12 bzw. 18 Wettkämpfern besonders stark besetzt. Auch bei den deutschen Meisterschaften und internationalen Wettkämpfen waren bayerische Athleten und Athletinnen gut vertreten und erreichten durchwegs Spitzenplatzierungen. Die Kampfrichterlizenzverlängerungen wurden von Herrn Wolfgang Steidle, Kampfrichterobmann für Kraftdreikampf, zuverlässig und gewissenhaft durchgeführt. Mit derzeit aktiven 115 Kampfrichter/-innen sind die bayerischen Kraftdreikämpfer/-innen sehr gut aufgestellt. Eine erste Fortbildung für Heberinnen und Heber fand unter der Leitung von KDK-Landestrainer Sebastian Kaindl statt. Dieser wurde dabei von den Stützpunkttrainern Marc Bielau und Thomas Starklauf assistiert. Zukünftig sollen Kraftdreikampf Classic Veranstaltungen ins Sportprogramm aufgenommen werden. Hierzu wird ein entsprechender Antrag demnächst in der Sportausschusssitzung gestellt werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung war die Sparte Breitensport bzw. das Lehrwesen. Guerino Iannucci, VP Breitensport, konnte in seinen Ausführungen gleichfalls Erfolge vermelden. Die Ausbildungen zu den Fachübungsleitern bzw. Trainern waren bis auf wenige Ausnahmen gut besucht und erfreuen sich ungebrochenen Interesses. Die Rahmenbedingungen für die A-Trainer-Ausbildung (Gesundheitstrainer) wurden in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband gemäß den geltenden Richtlinien neu gefasst. Für das Jahr 2018 ist wieder ein Symposium in einem größeren Rahmen geplant. Christian Rochel, derzeitiger Referent für das Lehrwesen, wird hierbei seinen Nachfolger Florian Schöberl bei den bereits stattfindenden Vorbereitungen mit einbeziehen. Zukünftig wird bei den Ausbildungsmaßnahmen eine digitale Teilnehmerbefragung durchgeführt werden, um die Qualität der Veranstaltungen zu evaluieren.

Laut dem schriftlichen Bericht von VP Jugend Christian Koherr, dieser war leider aufgrund eines dringenden Termins persönlich nicht anwesend, ist im Jugendbereich trotz hervorragender Resultate leider eine kleine Stagnation zu verzeichnen. Zukünftig werden also noch größere Anstrengungen bei der Nachwuchsgewinnung und der gezielten Talentfindung notwendig sein, um hier entsprechende Fortschritte zu erzielen. Entsprechende beigefügte statistische Erhebungen bestätigen diese Tendenz. Die vier bayerischen Regional-Stützpunkttrainer werden deshalb hier ihre Arbeit zukünftig weiter intensivieren. In diesem Zusammenhang ist auch angedacht, stärker mit benachbarten Landesverbänden bei der Traineraus- und weiterbildung zusammenzuarbeiten. Ein sportliches Highlight wird sicherlich die Deutsche Meisterschaft der Schüler sein, die im Sportjahr 2018 vom TSV Ingolstadt Nord ausgerichtet wird.

Markus Kittner, Referent für Bodyfitness, gab in seinem Bericht einen kurzen Überblick über die Aktivitäten im Bereich Bodybuilding und Körperstyling. Hierbei wurden auch gut funktionierende bzw. erprobte Konzepte für die Nachwuchsgewinnung erläutert. Am 21. Oktober findet die internationale Deutsche Meisterschaft (DFFV/WFF) in Kulmbach statt. Die anwesenden Mitglieder des Verbandsausschusses sind hierzu als Zuschauer herzlich eingeladen.

Eine korrekte und übersichtliche Führung der Finanzunterlagen wurde dem Geschäftsführer Herrn Werner Kämmerer und dem VP Finanzen Herrn Ulrich Mielich im Bericht der Revisoren (Georg Hecht und Karl Heinz Schwenkert) sodann bestätigt.

Abschließend kam noch BGKV-Geschäftsführer Herr Werner Kämmerer zu Wort, der mit Ablauf des Jahres 2017 in den wohlverdienten Ruhestand gehen wird. Dieser erklärte sich bereit, die BGKV-Geschäftsstelle weiterhin auf Stundenbasis zu betreuen, was von den anwesenden Mitgliedern freudig zur Kenntnis genommen wurde. Eine verwaltungstechnisch zügige und effiziente Abwicklung der anfallenden Arbeiten ist dadurch auch weiterhin sichergestellt.

Zum Sitzungsschluss bedankte sich der BGKV-Vorsitzende Herr Alwin Otto bei den Ausschussmitgliedern für die geleistet Arbeit und lobte dabei das gezeigte Engagement, wodurch auch zukünftig eine gut funktionierende Verbandsarbeit gewährleistet sein wird.

 

Michael Wimmer
VP Organisation und Verwaltung im BGKV e. V.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de