Masse und viel Klasse bei den Deutschen Meisterschaften im Kreuzheben 2013

Der kleine unterfränkische Winzerort Randersacker war am 23. und 24. November 2013 Austragungsort der diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Kreuzheben. Wie in den vergangenen Jahren, so hatte das Team um Janos Geerhardt dieses Mal für die Sportler beste Voraussetzungen geschaffen, um Höchstleistungen zu erbringen. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Von den ursprünglich 206 gemeldeten Sportlern waren 178 gekommen, um die Titel, Rekorde und Medaillen zu kämpfen.

Anni Beckert dominiert die weibliche Jugend & Junioren

In der A-Jugend-Klasse der Frauen gab es mit Anni Beckert von Powerlifting Lauchhammer in der Klasse bis 84 kg eine überragende Teilnehmerin. Mit 153 kg konnte sie im dritten Versuch nicht nur einen Deutschen Rekord aufstellen, sondern gewann mit 137,4 Relativpunkten klar ihre Altersklasse.

Ana Geitner – Klare Siegerin in der Aktivenklasse

Wie erwartet konnte sich die dieses Mal in der Aktivenklasse bis 47 kg startetende Ana Geitner vom USV TU Dresden trotz nur eines gültigen Versuches von 130kg durchsetzen. Mit einer Relativleistung von 186,4 Relativpunkten war sie die Beste ihrer Altersklasse und siegte auch in der Gesamtwertung der Frauen. Aber auch Elke Schreiber vom KBV Bautzen bot mit gehobenen 165 kg und 172,5 Relativpunkten in der Kategorie bis 72 kg eine überzeugende Leistung.

Simone Brandt – Siegerin im Herzschlagfinale

In der Altersklasse I der Frauen ging das Rennen um die Gesamtwertung äußerst knapp aus. So lag die Siegerin in der Klasse bis 72 kg, Andrea Lange vom TV Röhlinghausen, die 170 kg zur Hochstrecke brachte und 168,8 Relativpunkte erreichte, nur um den Wimpernschlag von 0,9 Relativpunkten vor Simone Brandt vom SV Rotation Langenbach, die in der Klasse bis 63 kg am Schluss beachtliche 150 kg auf dem Wettkampfprotokoll stehen hatte. Aber auch die drittbeste dieser Altersklasse Susanne Steidle vom SV 05 Würzburg lag mit ihrem Deutschen Rekord von 180kg und 166,8 Relativpunkten auf Schlagdistanz.

Bayer, Thimm & Nothnagel Sieger in ihren Altersklassen

 

 
In der Altersklasse II der Frauen ließ Ingvild Bayer vom Bodybuilding und Kraftsportverein Waldorf in der Klasse bis 63 kg mit 152,5kg und 167 Relativpunkten ihre Gegnerinnen deutlich hinter sich. In der Altersklasse III der Frauen siegte wie erwartet Anita Thimm in der Kategorie b 63 kg mit 130 kg und 143,6 Punkten. Ursula Nothnagel vom SC Elite Hannover mit 77 Jahren älteste Teilnehmerin brachte in der Klasse bis 63 kg ausgezeichnete 100 kg zur Hochstrecke und verdeutlichte allen Anwesenden, dass man in diesem Alter durchaus noch leistungsfähig sein kann.

Franz Graaf überzeugt bei der Jugend

Auch in der A-Jugend der Männer gab es mit Franz Graaf vom AC Amberg in der Klasse bis 93 kg einen überragenden Athleten. Gültige 255 kg und 165 Relativpunkte können sich für einen gerade mal 17-jährigen sehen lassen.

Sascha Stendebach – Überflieger bei den Junioren

Bei den männlichen Junioren gab es durch Sascha Stendebach vom KSV Mainz in der Klasse bis 93kg mit 313 kg einen Deutschen Rekord. Wie hoch diese Leistung einzuordnen ist, zeigt, dass er mit 202 Relativpunkten nur 0,2 Punkte am Gesamtsieg vorbeischrammte. Zweitbester Athlet dieser Altersklasse wurde der Kaderathlet Marius Milla vom KSV Langen mit 240kg im Mittelgewicht bis 74 kg und 173,5 Relativpunkten.

Der Gesamtsieg geht an Maik Hellwig

Mit gehobenen 330 kg in der Klasse bis 105 kg gab Maik Hellwig vom VfB Klötze nicht nur seinen Mitkonkurrenten dieser Gewichtsklasse das Nachsehen, sondern war auch in der Gesamtwertung mit 202,2 Punkten nicht zu schlagen. Aber auch in den Klassen bis 93 kg und bis 83 kg boten der Bautzener Christian Schreiber mit 300 kg und 193,9 Punkten und Max Lochschmidt vom AC Germania Aschaffenburg mit 280kg und 189,7 Punkten ausgezeichnete Resultate In der sowohl hinsichtlich der Anzahl der Teilnehmer, als auch den gebotenen Leistungen stärksten Gewichtklasse bis 120 kg brachten insgesamt vier Sportler 300 kg oder mehr zur Hochstrecke. In einer spannenden Auseinandersetzung siegte schließlich Malte Fleissner vom AC Siegen mit 312,5 kg, vor Alexander Geitner vom USV TU Dresden mit 310 kg und Ludwig Rieger vom STC Bavaria Landshut mit 300 kg. Taktisch bestens eingestellt zeigte sich Jewgenij Kondraschow vom KSC Puch bei den Superschweren. Über einen gültigen ersten Versuch von 306 kg, steigerte er im dritten Versuch auf den Deutschen Rekord von 335,5 kg und lag damit 0,5kg über dem Einstiegsgewicht seines Kontrahenten Tobias Zinserling vom Gothaer Bierfassheberverein. Da Zinserling seine Folgelasten mit 2 Mal 350 kg nicht mehr zur Hochstrecke bringen konnte, musste er sich mit Rang zwei zufrieden geben.

Leichtgewicht Udo Bauer mit über 190 Punkte ganz vorne

In der Altersklasse I der Männer ragte der Würzburger Udo Bauer in der Klasse bis 74 kg und seinem Deutschen Rekord von 266 kg, sowie der Relativleistung von 193,2 Punkten heraus. Ihm am nächsten kam Mario Schnurr vom KSV Renchtal in der Klasse bis 93 kg und gehobenen 295 kg und 185,3 Punkten. Auch in dieser Altersklasse war die Kategorie bis 120 kg hinsichtlich Quantität und Qualität gut besetzt. Mit sehr guten 302,5 kg konnte sich letztendlich Dr. Marcus Heinzen vom KSV Bochum gegenüber Reiner Heinrich vom FSV Sarstedt mit 297,5 kg und Wolfgang Zimmermann vom KSC II Amberg mit 280kg durchsetzen.

Robert Robeis war auch dieses Mal unschlagbar

Erwartungsgemäß war in der Altersklasse II Robert Robeis vom AC Amberg in der Kategorie bis 93 kg mit 270 kg und 179,1 Relativpunkten nicht zu schlagen. Ihm am nächsten kam Roland Asmus vom SV Motor Eberswalde als Sieger im Mittelgewicht mit 235 kg und 175 Relativpunkten.

Echtner & Schötz überzeugend in ihren Altersklassen

 

 
Bei den über 60-jährigen lies der Vogtländer Horst Echtner vom SV Rotation Langenbach ebenfalls im Mittelgewicht mit 220 kg und 160,1 Punkten nichts anbrennen. In der Seniorenklasse IV beherrschte Rainer Schötz vom TSV Altenberg im Leichtschwergewicht bis 83 kg mit 220 kg nicht nur seine Klasse, sondern mit 148,8 Punkten auch seine Altersstufe. Beachtenswert auch das Resultat im Mittelgewicht bis 74 kg. Hier konnte der mit 78 Jahren älteste Teilnehmer der gesamten Veranstaltung Reinhardt Gröll von der TSG Ruhla hervorragende 182,5 kg für sich verbuchen.

 

Anton Speth
Vizepräsident Sport im BVDK

 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Um Spam zu vermeiden, beantworten Sie bitte die Frage.
Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de