1. Runde Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Bankdrücken

Der Favorit bleibt auch in der zweiten Runde Favorit

Am 29.08.2015 fand die erste Runde der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaften im Bankdrücken statt. Zehn Mannschaften aus acht Vereinen meldeten sich im Vorfeld zu diesem Mannschaftsvergleich an. Die Protokollführerin konnte letztendlich am Wettkampftag erfreulicherweise auch die gesamte Meldeliste in das Wettkampfprotokoll übernehmen. Wie gewohnt richtete der Gothaer Bierfassheberverein, als Gastgeber dieser ersten Runde, seine Trainings- und Wettkampfhalle wieder optimal her.

Kurz vor Wettkampfbeginn wurden noch zwei Sportfreunde für besondere Verdienste in unserer Sportart vom Vizepräsidenten des Thüringer-Athleten-Verbandes ausgezeichnet. Der Vereinsvorsitzende des Gothaer Bierfasshebervereins Mario Hochberg bekam die TAV Ehrennadel in Bronze überreicht, der Kampfrichterobmann für Kraftdreikampf im TAV Werner Häfner wurde für sein über dreißigjähriges Engagement im Kraftsport mit der Ehrennadel in Gold überrascht.

Im Wettkampf konnte der Favorit, SV 1956 Großkochberg, welcher bereits in den letzten vier Jahren den Mannschaftstitel im Bankdrücken gewann, überzeugen. Mit einem Zwischenergebnis von 487,79 Punkten konnte sich Großkochberg mit rund 23 Punkten vor dem eng befreundeten Verein, KSV Zillbach (464,76 Punkte), auf dem ersten Platz festsetzten. Je nach Tagesform dieser beiden Mannschaften könnten die Platzierungen noch wechseln.

Den dritten Platz in dieser Hinrunde belegte der Gothaer Bierfassheberverein. Ohne den Welt- und Europameisterschaftsteilnehmer im Bankdrücken, Michael Hildebrandt, welcher gerade eine Wettkampfpause einlegt, konnten die Bierfassheber 389,17 Punkte erkämpfen.

Der Welt- und Europameister im Bankdrücken, Klaus Griesch, vom Iron Athletik Sportclub Erfurt, kam mit seinen Mannen auf Platz vier. Hier wurden 324,04 Punkt als Zwischenwertung in das Wettkampfprotokoll eingetragen. Dies ist aber ein mehr als hauchdünner Vorsprung im Nachkommabereich, vor den Sportfreunden des SV Chemie Gotha. Diese schafften eine Punktzahl von 323,30. Ein Platzierungswechsel ist auch hier mit Sicherheit möglich.

Die Kampfgemeinschaft Kraftsportteam Weimar und Hochschulsportverein Weimar führt mit 316,09 Punkten die zweite Hälfte (Platz sechs) der Ergebnistabelle an, vor der zweiten Mannschaft des SV 1956 Großkochberg (307,52 Punkte).

Die erste Mannschaft des KSV Weißensee, mit ihrem Vereinschef Carsten Hauschild, erkämpfte sich mit 299,71 Punkten den achten Platz. Eine überschaubare Mannschaftsauswahl der SG Motor Arnstadt, mit nur drei angereisten Athleten, belegte den neunten Platz mit 257,70 Punkten.

Der KSV Weißensee schickte noch eine reine Jugendmannschaft ins Rennen. Hier stand mit Sicherheit im Vordergrund… Erfahrung sammeln und Spaß am Wettkampf haben. Mit 183,32 Punkten belegten die jugendlichen Athletinnen und Athleten den zehnten Platz.

Die zweite Runde, gleichzeitig Endrunde dieser Mannschaftsmeisterschaft, findet am 19.09.2015 in Großkochberg statt. Erfahrungsgemäß wird dieser Wettkampf noch einmal spannend, da einige Vereine mit den einen oder anderen Athleten “aufrüsten“ werden.

 

Alexander Pfaff
Vizepräsident Kraftdreikampf im TAV

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de