Bericht zum 3. Wettkampftag in der Bundesliga KDK 2019

Der SC Oberölsbach konnte sich mit einer Punktzahl von 4.555,37 in der Gesamttabelle an die Spitze der Bundesliga Saison 2019 setzen. Somit sind sie auch Ausrichter des Endkampfes am 29. Juni 2019. Anja Schreiner, Tobias Zinserling und Thomas Lehmeier schafften zum Saisonende noch einmal soldie1.544,72 Punkte.

Den zweiten Platz sicherte sich mit 1.554,38 Punkte der SAV Erfurt die Teilnahme am Endkampf. Diese Punkte wurden von Christoph Seefeld, Vincent Curth und Marie Hauschild erreicht.

Kevin Jäger war dieses Mal der beste Heber beim Titelfavoriten KSV Mainz 08. Zusammen mit Dustin Ihmann und Sandra Beyer kamen sie auf 1.383,19 Punkte. Mit einer Gesamtpunktzahl von 4.294,76 Punkte und den dritten Platz können sie sich über die Teilnahme am Endkampf freuen.

Mit Sven Lange, Rene Groß und Eduard Tepper konnte der SV Motor Barth sich die Teilnahme am Endkampf sichern. Gemeinsam kamen sie auf 1.434,30 Punkte. Das bedeutet Platz vier in der Gesamttabelle.

Der KSV Essen 1888 konnte mit einer Superleistung von 1.524,96 Punkte an diesem Tag glänzen. Leider konnten sie die fehlenden Punkte vom zweiten Wettkampftag nicht ausgleichen und können somit nicht am Endkampf teilnehmen. Auch das Urteil vom RA I war für die Essener nicht zufriedenstellend.

Sanssouci GYM Potsdam erzielten mit 1.404,51 Punkten den Einzug ins Finale. Dabei konnten Christian Flueras, Ron Kronschwitz und Katja Broxtermann sich in Bestform präsentieren.

Auch der AC Siegfried Darmstadt schaffte den Sprung ins Finale mit 1.349,93 Punkten. Beste Heber waren Sven Saiko, Konrad Burghardt und Gastheber Christopher Röper.

Mit der besten Saisonleistung von 1.348,39 Punkte konnte der Herrnburger AV 77 sich auf den achten Platz der Gesamttabelle verbessern. Beste Heber waren Marcel Boegelin und Sascha Krause.

Die Mannschaft vom Kraftsport Colonia Köln erreichte mit 1.328,46 Punkte den siebten Platz in der Gesamttabelle und verpasste knapp die Teilnahme am Endkampf.

Der TSV Katzwang konnte mit einer guten Leistung von 1.274,50 Punkten überzeugen. Bester Heber war der Mannschaftsführer Roman Reinbold mit 446,37 Punkten.

Die Kampfgemeinschaft Bergen - Gostorf konnte den Gastheber Alexander Hoffmann wieder einsetzen und kam auf 1.269,42 Punkte. Leider mussten sie auf Michael Pyritz, Rene Ullerich und Ronny Schröder verzichten.

Sergej Sergew, Michael Hurtig und Hubert Wagner vom KBV Bautzen konnten mit 1.266,48 Punkten eine gute Leistung erzielen.

Mit 1.230,40 Punkten konnte sich die „dienstälteste“ Mannschaft, die SG Randersacker, auf den siebten Platz der Südtabelle verbessern. Bester Heber war Christian Henneberger.

Der SV Fellbach erreichte 1.221,96 Relativpunkte. Bester Heber war Mateusz Volk mit einer Leistung von 725 kg.

Pech hatte Jan Grigat vom VfB Klötze in der Kniebeuge. Hier bekam er keinen gültigen Versuch in die Wertung. Dieses konnten Lennart Alber, Rene Marc Borchert und Robert bitter nicht mehr ausgleichen und somit kamen sie auf 1.066, 43 Punkte.

Auf Platz 15 kam die KG Magdeburg / Schönebeck mit einem Ergebnis von 994,03 Punkten. Bester Heber war Thomas Ranft mit 357,36 Punkten.

Das Bundesligafinale um den Kampf des Deutschen Mannschaftsmeistertitels wird am 29. Juni 2019 in der Sporthalle des SC Oberölsbach ausgetragen. Hierzu sind alle herzlich eingeladen.

 

Karl-Heinz Voscul
Referent für Mannschaftswettkämpfe im BVDK e. V.

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de