BGKV-Verbandsausschusssitzung in Emsing: „Positive Bilanz für bayerische Kraftsportler“

Erfreuliches und Interessantes hatten die Vorstandsmitglieder beim alljährlichen BGKV- Verbands-ausschuss in Emsing zu berichten. Wie immer führte BGKV-Präsident Alwin Otto in gewohnter Manier durch die Tagesordnungspunkte und konnte schließlich am Sitzungsende ein positives Resümee ziehen.

Zunächst begrüßte Alwin Otto die Anwesenden und hier besonders die Ehrenmitglieder Franz Neuhuber, Alfred Bechtold, Georg Hecht, Helmut Ott und den Ehrenpräsidenten Jürgen Schwarz. Danach gab Otto einen kurzen Überblick über die Gesamtsituation des Verbandes. So zum Beispiel ist weiterhin eine Zunahme bei den Mitgliedern festzustellen. Erfreulich ist darüber hinaus die gewonnene Silbermedaille durch Simon Brandhuber bei den Europameisterschaften.

Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen, die von VP Florian Sperl und VP Michael Wimmer durchgeführt wurde, durften Rolf Bigge, Franz Neuhuber, Christian Huber, Rosina Polster, Alwin Otto und Hannes Neumeier freudestrahlend ihre Urkunden und Ehrennadeln - ausgestellt vom Bayerischen Landessportverband bzw. Bayerischen Gewichtheber- und Kraftsportverband - für jahrzehntelanges verdienstvolles Engagement im Ehrenamt in Empfang nehmen. In einer anschließenden Laudatio wurden ihre Verdienste für den bayerischen Kraftsport noch gewürdigt.  v. l. Franz Neuhuber, Rolf Bigge, Rosina Polster, Hannes Neumeier, Alwin Otto, Christian Huber

Die finanzielle Situation des Verbandes ist geordnet, die Zahlungsfähigkeit sichergestellt und die Gemeinnützigkeit ist auch weiterhin durch positiven amtlichen Bescheid anerkannt laut dem folgenden Bericht von VP Finanzen Christa Bout. Leider mussten aber auch rückläufige Einnahmen bei den Mitgliedsbeiträgen verkraftet werden bei gleichzeitig ansteigenden Ausgaben. Deshalb ist auch zukünftig vernünftiges Wirtschaften mit Augenmaß erforderlich, so VP Bout.

VP Verwaltung und Organisation, Michael Wimmer, beleuchtet anschließend die Mitglieder-entwicklung im Verband und kam dabei zu einem durchwegs positiven Ergebnis. Diese ist mit 60865 Sportlern (Stand 2018) im Vergleich zum Vorjahr 2017 (56748) immer noch steigend. Damit ist der BGKV unter den zehn mitgliederstärksten Sportorganisationen in Bayern. Aus verwaltungs- und finanztechnischen Gründen muss die Verbandssatzung, laut VP Wimmer, überarbeitet werden. Hierzu wurde eine Satzungskommission gebildet, die sich bereits im Januar und Februar 2019 getroffen und einen entsprechenden Entwurf erstellt hat. Auch hier befindet man sich auf einem guten Weg.

Daran anschließend berichtete VP Florian Sperl über die Situation in der Sparte Gewichtheben. Äußerst schwierig gestaltet sich zurzeit die Nachwuchsarbeit. Deshalb sollte zukünftig diese wichtige Arbeit von einem hauptamtlichen Mitarbeiter gestemmt werden, so Sperl. Ein entsprechender Projektantrag, um die dafür notwendigen Mittel zu akquirieren, wurde bereits gestellt. Mit entsprechend aufbereiteten statistischen Material beleuchtete Sperl im weiteren Verlauf seiner Ausführungen die bayerische Ligenstruktur und konnte hier starke Resultate vermelden. Ein besonderes sportliches Highlight waren die Deutschen Meisterschaften im Gewichtheben, die sehr professionell von TB Roding im Herbst 2018 ausgerichtet wurden. Schließlich bedankte sich VP Sperl bei seinen Referenten Stephan Weindich (Statistik), Franz Neuhuber (Presse), Thomas Stöhr (Klassenleiter GWH), Muhlis Atac (Masterbeauftragter) und Rudi Ranftl (Kampfrichterobmann) für die gelungene Zusammenarbeit.

Beachtliches leisteten die bayerischen Jugendheber, abzulesen an den starken Leistungen und den hervorragenden Resultaten im Sportjahr 2018, laut den schriftlichen Ausführungen von VP Christian Koherr zur Situation im Jugendbereich. Um entsprechenden Gewichthebernachwuchs zu gewinnen, sind verschiedene Maßnahmen zukünftig geplant, wie z. B. die Zusammenarbeit mit der Landesstelle für Schulsport und dem Sportlehrerverband. Hier erfolgt gezielt die Schulung bzw. Ausbildung von Multiplikatoren auf Grundlage des BVDG-Konzeptes der „Athletenschule“. Mit dem bayerischen System der Regional- und Stützpunkttrainer sollen zudem die Vereine vor Ort noch besser in ihrer Nachwuchsarbeit unterstützt und eingebunden werden.

Auch der Bericht von VP Rosina Polster über Kraftdreikampf fiel durchaus positiv aus. Hier sind bezüglich der Ligenstruktur große Erfolge zu verzeichnen. Ein weiterhin starker Zulauf zum Mannschaftsheben ist hier in der Bayernliga mit stetig wachsenden Teilnehmerzahlen festzustellen. Mit einer Rekordbeteiligung von 155 Startern wurden die Bayerischen Meisterschaften im Kraftdreikampf in der Kategorie „unequipped“ ausgetragen, während die Einzeldisziplinen Bankdrücken und Kreuzheben leider weiterhin rückläufig sind. Bei internationalen Wettkämpfen mischten bayerische Athleten kräftig mit, was an der stattlichen Medaillenausbeute deutlich abzulesen ist. Auch VP Rosina Polster betonte die sehr gute Zusammenarbeit mit Ihren Referenten Wolfgang Steidle (Kampfrichterobmann), Sebastian Kaindl (Landestrainer), Marc Polster und Thomas Starklauf (beide Stützpunkttrainer) sowie Helmuth Platzer (Statistik- und Pressewesen).

Der Bericht der Sparte Breitensport wurde vom Referenten für das Lehrwesen Joschi Schöberl vorgetragen. Hauptproblem, so Schöberl, ist die momentane geringe Auslastung der angebotenen Trainerlehrgänge. Man befindet sich hier in einem harten Konkurrenzkampf zu anderen Anbietern, wobei aber die BGKV-Trainerlehrgänge laut Rückmeldungen der Teilnehmer/innen mit Hilfe der eingeführten Feedbackbögen das beste Preis-Leistungsverhältnis aufweisen. Ein verbessertes Auftreten in der Öffentlichkeit durch verstärkte Präsenz bei Sport- und Gesundheitsfachmessen könnte hier zukünftig Abhilfe schaffen. Besonderen Anklang fand auch das im Herbst 2018 am Ammersee stattgefundene BGKV-Symposium. Mit einem kurzen Überblick über geplante Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen schloss der interessante Vortrag von Sportfreund Schöberl.

Im Anschluss bestätigten die Revisoren Georg Hecht und Karl-Heinz Schwenkert dem Geschäftsführer Werner Kämmerer und VP Finanzen Christa Bout eine korrekte und übersichtliche Führung der Finanzunterlagen und empfahlen der Versammlung die Entlastung, die auch prompt im Anschluss erfolgte.

Nach einer harmonischen Sitzung hatte BGKV-Präsident Alwin Otto noch das Schlusswort, bedankte sich bei den ehrenamtlichen Funktionären für Ihr Kommen und die geleistete wertvolle Arbeit und wünschte allen einen unfallfreien Nachhauseweg.

 

Michael Wimmer
VP Verwaltung/Organisation im BGKV e. V.

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de