Die stärksten Männer und Frauen Thüringens kämpften in Erfurt um den Titel als Thüringer Landesmeister im Kreuzheben

Zum Wettkampfjahr eines Kraftdreikämpfers gehören nicht nur die Kraftdreikampf-Wettkämpfe, sondern für viele auch die Einzelmeisterschaften im Bankdrücken und Kreuzheben. Denn genau hier kann man besondere Stärken besser hervorheben und sich auch einmal in seiner besten Disziplin mit anderen Sportlern messen. Zudem eignen sich Einzelmeisterschaften auch sehr gut für Neueinsteiger, um Wettkampferfahrungen zu sammeln und sich erst einmal in das Wettkampfgeschehen einzufinden.

Am vergangenen Samstag konnten sich die stärksten Männer und Frauen Thüringens in der dritten der Kraftdreikampf-Disziplinen messen. Beim Kreuzheben muss der Athlet eine mit Gewichten beladene Hantel kontrolliert vom Boden abheben, sich dann unter Einsatz von Bein- und Rückenmuskulatur vollständig aufrichten und erst nach dem Signal durch den Hauptkampfrichter die Hantel wieder kontrolliert zu Boden führen.

Der Schwerathletik Verein Erfurt hat die Ausrichtung der Thüringer Landesmeisterschaften im Kreuzheben am vergangenen Wochenende übernommen und konnte durch einen reibungslosen Ablauf, gute Stimmung, ein tolles Publikum, starke Athleten, gute Verpflegung und durch motivierende Musik glänzen.

Insgesamt 34 Sportler aller Altersklassen (Jugend A + B, Junioren, Aktive, Senioren) und aus den verschiedensten Vereinen Thüringens (Sonneberg, Weißensee, Arnstadt, Gotha, Jena, Erfurt, Pößneck, Ohrdruf und Zillbach) sind nach Erfurt gereist, um in drei Kreuzhebeversuchen zu beweisen, wie erfolgreich die Vorbereitung auf diesen Wettkampf war. Die Wertung erfolgte separat für die Sportler, die zum Heben unterstützende Kleidung trugen und für diese, die die Lasten ohne Equipment bewältigten (RAW).

Für die neuen Landesmeister im Kreuzheben war die Wettkampfvorbereitung sehr erfolgreich, da sie nicht nur Goldmedaillen in ihrer Alters- und Gewichtsklasse in Bezug auf die Wertung der gehobenen Last im Total ergattert haben, sondern auch einen Pokal als Thüringer Landesmeisters im Kreuzheben in der Relativwertung mit nach Hause nehmen durften. Folgende Sportler erreichten dieses Mal einen Pokal als Relativsieger: Julia Bergmann (PSV Sonneberg e. V., RAW, weibliche Jugend und Junioren), Dominik Wegener (KKSV Sonneberg e. V., RAW, männliche Jugend A + B), Christopher Diete (USV Jena e.V., RAW, männliche Junioren), Sascha Mothes (USV Jena e. V., RAW, männliche Aktive), Fabrizio Quensel (Fortuna Pößneck, RAW, alle Altersklassen männlich), Astrid Benitsch (SG Motor Arnstadt e. V., Equipment, weibliche Aktive), Dustin Podhornik (SG Motor Arnstadt e. V., Equipment, männliche Junioren), Tobias Zinserling (Bierfassheber Verein Gotha e. V., Equipment, männliche Aktive), Mario Jaedtke (KSV Zillbach e. V., Equipment, alle Altersklassen männlich).

Der SaV selbst konnte dieses Mal nicht so viele Sportler wie gewohnt starten lassen, da beim Ausrichten eines Wettkampfes jede helfende Hand Gold wert ist. Trotzdem nahmen drei Erfurter Junioren an diesem Wettkampf teil. Maximilian End konnte in der Gewichtsklasse bis 83 kg 160 kg im Kreuzheben bewältigen und erkämpfte sich somit eine Silbermedaille. Pierre Liebeskind startete in der Gewichtsklasse bis 105 kg und bezwang 200 kg, welche ihm eine Bronzemedaille bescherten. In der Gewichtsklasse bis 120 kg bewies Nick Steinbrück sein Können, der mit einer gehobenen Last von 215 kg stolz mit einer Goldmedaille nach Hause gehen durfte.

Somit war dieser Kreuzhebe-Wettkampf sowohl für die Teilnehmer, als auch für den ausrichtenden Erfurter Schwerathletik Verein rundum ein voller Erfolg. Der nächste Wettkampf im Kraftdreikampf oder einer Einzeldisziplin in Erfurt kann also gerne kommen!

Der SaV Erfurt möchte sich auf diesem Weg bei allen Helfern und Sponsoren bedanken, die es möglich gemacht haben, diesen Wettkampf so erfolgreich zu realisieren.

 

Natalie Heimerl

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de