Dortmund Cup Raw im Bankdrücken

Der AC Goliath Mengede führte als 1. Landesveranstaltung 2013 wieder den Dortmund Cup im Bankdrücken durch. Die Teilnehmerzahlen waren gegen 2012 rückläufig. 87 Teilnehmer waren gemeldet, 73 Bankdrücker traten an. Etliche Teilnehmer waren noch erkältungs- und grippegeschwächt, wollten sich aber diese Veranstaltung nicht entgehen lassen.

In der 1. Gruppe trat die Altersklassen III und IV an, mit 6 Teilnehmern war die AK IV stark vertreten. Relativbester wurde Günter Wittkowski vom VfB Hüls, der in der Altersklasse IV mit 92,1 kg noch gute 137,5 kg drückte, knapp vor seinem Vereinskollegen Werner Pasternak, der mit 82,3 kg 125 kg in die Wertung brachte. Ältester Heber war Wilfried Jäger mit 76 Jahren.

In der 2. Gruppe, der Altersklasse II, wurde auf hohem Niveau gedrückt. Klaus Landeck vom VfB Hüls drückte in der Klasse bis 74 kg solide 125 kg. Rolf Dilbat von Powerlifting Duisburg schob in der Klasse bis 105 kg glatte 200 kg, was zugleich auch die höchste Tageslast war. In der Klasse bis 120 kg gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen was Jörg Pollmann vom Powerlifting Duisburg mit 182,5 kg gegenüber Frank Jungmann vom SV Westerholt mit 180 kg für sich entscheiden konnte.

In der Altersklasse I war herausragender Athlet, Martin Tetzlaff, der in der Klasse -120 kg 192,5 kg drückte. Patrick Gudd musste sich mit 190 kg und dem 2. Platz begnügen. In der Klasse plus 120 kg gewann Ruslan Ostrowski vom SV Westerholt mit ansprechenden 195 kg. Die stärksten Heber fand man in den Altersklassen.

Bei den Jugendlichen war Marc Vetter vom KSO Silberrücken in der Klasse bis 83 kg mit 142,5 kg überragend. Bei den Junioren trat Tobias Haas vom KSV Bochum nach längerer Pause wieder an. Mit 61,2 kg drückte er 112,5 kg. Lukas Ritzow trat mit glatten 95 kg Körpergewicht an und drückte 182,5 kg.

In der Aktivenklasse traten drei Damen an. Nicole Bockolt von Powerlifting Duisburg drückte in der Klasse plus 84 kg sichere 87,5 kg. Die Klasse bis 83 kg gewann Johannes Trinkes vom KSV Fitnesskreis mit einer Leistung von 130 kg. Die Klasse bis 93 kg war mit acht Teilnehmern am stärksten besetzt. Sieger wurde Marc Blumenrath vom Kölner AC mit 165 kg. In der Klasse bis 105 kg traten 5 Heber an. Der 1. Platz ging nur über das Körpergewicht. Sebastian Baakes vom Powerlifting Duisburg gewann mit 160 kg vor seinem Vereinskollegen Marcel Maczkowski. In der Klasse bis 120 kg trat der AK III Athlet Walter Kurda vom Kölner AC an, der darauf bestand in der Aktivenklasse gewertet zu werden. Er drückte 190 kg. 200 kg waren dann doch zu schwer.

Das Kampfgericht bestand aus Jürgen Thima KSV Bochum, Daniel Keil vom KSV Krefeld und Kevin Jäger vom Powerlifting Duisburg. Das Kampfgericht zeigte eine gute Leistung. Es gab keine Beanstandungen. Es gab für jeden 1. Platz einen Pokal, in den stärker besetzten Aktivenklassen gab es bis Platz 3 Pokale. Die Mannschaftspokale gingen mit Platz 1 an den KSV Bochum, Platz 2 an Powerlifting Duisburg und Platz 3 an den KSV Fitnesskreis. Die Scheibenstecker waren sehr schnell, so dass man zum Schluss weit vor dem Zeitplan fertig war.

Es war eine gelungene Veranstaltung. Einzelergebnisse können auf der NRW-Powerlifting-Homepage nachgelesen werden.

 

Günter Runniger
Landesreferent KDK und Kampfrichterobmann KDK im Gewichtheberverband NRW

Impressionen zum Dortmund Cup

 

                   

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de