Erfolgreiche Weltmeisterschaft der Jugend und Junioren 2019 in Kanada

Ein kleines aber starkes deutsches Team machte sich auf den langen Weg nach Regina / Kanada. Dort wurden die Jugend und Junioren Weltmeisterschaften im Kraftdreikampf ausgerichtet. Ryan und Rhaea Stinn sorgten für optimale Bedingungen. Im Warmmachen gab es sechs Wettkampfkombinationen und der Wettkampf war direkt im Hotel, wo auch die meisten Nationen untergebracht waren. Das hieß kurze Wege für Athletinnen, Athleten, Trainer und Offizielle.

Am Mittwoch begann dann das Wettkampfgeschehen auch für das deutsche Team. Silas Krejci feierte erst sein Debut auf internationaler Bühne und dann noch eine Überraschungsmedaille.

 

In der Klasse bis 83 kg der Junioren ging es gleich beim Kniebeugen eng zu. Silas bekam seinen ersten Versuch über 292,5 kg auf Grund von fehlender Tiefe nicht in die Wertung, so wurde nur eine kleine Steigerung auf 300 kg vorgenommen, die dann sicher in der Wertung war. Im letzten Versuch hieß es dann vorlegen und hoffen. 312,5 kg bedeuteten eine Steigerung von 17,5 kg im Vergleich zum Bundesligafinale Ende Juni. Nachdem Silas den Versuch gültig bewältigte, patzten fast alle Konkurrenten im dritten Durchgang und so konnte gleich in der ersten Disziplin die Silbermedaille in Empfang genommen werden und damit den Vizeweltmeistertitel in der Kniebeuge.