Europameisterschaft im Bankdrücken der Altersklassen 2018 (mit Equipment)

Den Abschluss der internationalen Wettkämpfe im Bankdrücken bildeten die Europameisterschaften mit Equipment. Da der Austragungsort Luxemburg von Deutschland aus zum Teil mit dem Auto gut zu erreichen ist und sich Kosten für Übernachtung und Anreise im Vergleich zu anderen Meisterschaften im Rahmen hielten, waren die Masters mit einem relativ großen Team vertreten. 15 Männer und elf Frauen kämpften bei der Europameisterschaft um Medaillen und Platzierungen.

Auffällig war, dass es bei dieser Europameisterschaft viele Fehlversuche gab. Viele Athleten hatten nur einen gültigen Versuch, 18 Athleten, davon leider auch drei aus Deutschland, sind nicht in die Wertung gekommen. Das zeigt noch einmal deutlich, dass gerade das Bankdrücken mit Equipment hohe Anforderungen an Trainer und Athleten stellt. Auch im Training muss alles regelgerecht ablaufen, als Trainer darf man sich nicht vom aufgelegten Gewicht beeindrucken lassen, sondern muss seinen Athleten immer auf Fehler hinweisen. Nur dann ist es möglich, mit der nötigen Sicherheit im Wettkampf zu „pokern“. Bei den Frauen gab es übrigens weit weniger Fehlversuche als bei den Männern.

Männer AK IV

Von den insgesamt 15 Startern in dieser Altersklasse kamen drei aus Deutschland.

In der Mannschaftswertung belegte das deutsche Team den ersten Platz.

 

Klasse

Leistung

Platz

Werner, Ludwig

bis 59 kg

70,0 kg

1.

Lorenz, Horst

bis 83 kg

125,0 kg

2.

Hildebrandt, Lothar

bis 105 kg

120,0 kg

2.

Männer AK III

Die Klasse war insgesamt mit 19 Athleten besetzt, davon kamen vier aus Deutschland.

Dass unsere Athleten zu den Besten in Europa gehören, unterstreicht die Relativwertung. Hier siegte Hans-Jürgen Ehrt vor Arthur Hirner und Karl-Heinz May belegte den achten Platz.

Mit drei Europameistertiteln belegte das deutsche Team abermals den ersten Platz.

 

Klasse

Leistung

Platz

Hirner, Arthur

bis 83 kg

192,5 kg

1.

Petrenz, Andreas

bis 83 kg

-

-

Ehrt, Hans-Jürgen

bis 93 kg

215,0 kg

1.

May, Karl-Heinz

plus 120 kg

202,5 kg

1.

Männer AK II

Vier Athleten aus Deutschland maßen ihre Kräfte mit insgesamt 30 Startern in dieser Altersklasse.

Bester Athlet aus Deutschland war Uwe Hering, der sich nur knapp dem Norweger Sven Olav Farstadt geschlagen geben musste und in der Relativwertung den zehnten Platz belegte.

Die Leistungen in dieser Altersklasse sind denen der Altersklasse I ebenbürtig. Der Relativsieger Ewald Enzinger hätte mit seinem Weltrekord von 310 kg auch die Gewichtsklasse in der AK I gewonnen und wäre in der Relativwertung nur knapp hinter Kaido Leesmann auf dem zweiten Platz gelandet.

In der Mannschaftswertung belegte Deutschland den dritten Platz hinter Frankreich und Schweden.

 

Klasse

Leistung

Platz

Grzibek, Mike

bis 74 kg

150,0 kg

2.

Asmus, Roland

bis 74 kg

135,0 kg

4.

Hering,Uwe

bis 93 kg

230,0 kg

2.

Hänsicke, Peer

bis 105 kg

-

-

Männer AK I

Unter den 29 Teilnehmern in dieser Altersklasse waren vier deutsche Athleten.

Bei seinem Debüt belegte Markus Hinz in der Klasse bis 105 kg den ersten Platz und sicherte sich mit 242,5 kg den einzigen Titel bei den Männern in dieser Altersklasse.

In der Relativwertung belegte Markus den achten Platz.

In der Mannschaftswertung belegte unser Team den siebten Platz. Sieger wurde das Team aus der Ukraine vor Russland und Schweden.

 

Klasse

Leistung

Platz

Nieland, Guido

bis 93 kg

202,5 kg

5.

Hinz, Markus

bis 105 kg

242,5 kg

1.

Salbeck, Günther

bis 120 kg

242,5 kg

4.

Krämer, Thomas

bis 120 kg

160,0 kg

6.

Frauen AK IV 

Leider gelang es unserer einzigen Starterin, Ilona Greiner, in dieser Altersklasse nicht, einen gültigen Versuch in die Wertung zu bekommen, da eine noch nicht ganz ausgeheilte Verletzung in der Schulter wieder aufbrach.

Frauen AKIII

Sehr erfolgreich schnitt das kleine Team (drei Starterinnen von fünf) in der AK III ab. Pia Kring gelang mit 82,5 kg ein neuer Europarekord. Sie wurde mit dieser Leistung und beachtlichen 96,21 Punkten auch Relativsiegerin vor der Französin Evelyne Herbin.

In der Mannschaftswertung belegte das Team den ersten Platz.

 

Klasse

Leistung

Platz

Kring, Pia

bis 57 kg

82,5 kg

1.

Winkel, Marlies

bis 63 kg

70,0 kg

1.

Thimm, Anita

bis 72 kg

67,5 kg

2.

Frauen AK II

Die AK II ist seit Jahren bei den Frauen unser erfolgreichster Teil, so auch bei dieser EM. Einmal mehr zeigte Gabi Hirner, dass sie eine Ausnahmeathletin ist und gewann souverän nicht nur die Gewichtsklasse, sondern auch die Relativwertung mit 131,45 Punkten. 

Iris Kunkel und Frieda Holzer unterstrichen einmal mehr die Klasse unserer Athletinnen. Sie konnten sich nicht nur über den Titel freuen, sondern belegten in der Relativwertung die Plätze drei und vier.

Das Team gewann mit drei Titeln und 45 Punkten die Mannschaftswertung vor Frankreich.

 

Klasse

Leistung

Platz

Hirner, Gabi

bis 57 kg

110,0 kg

1.

Kunkel, Iris

bis 72 kg

112,5 kg

1.

Häuser, Ursula

bis 72 kg

90,0 kg

2.

Holzer, Frieda

bis 84 kg

125,0 kg

1.

Frauen AK I

Unter den 16 Athletinnen in dieser Altersklasse waren drei deutsche Starterinnen. Aus meiner Sicht ist das eine sehr erfreuliche Entwicklung, denn in den Jahren zuvor hatten wir weit weniger Teilnehmerinnen.

Unsere drei Starterinnen konnten sich alle über Edelmetall freuen. Beste Teilnehmerin war Nicole Börsch, die mit 135 kg sowohl ihre Gewichtsklasse bis 72 kg als auch die Relativwertung mit 135,32 Punkte gewann.

In der Mannschaftswertung belegten wir den dritten Platz hinter Großbritannien und Frankreich.

 

Klasse

Leistung

Platz

Horst, Manuela

bis 57 kg

55,0 kg

3.

Börsch, Nicole

bis 72 kg

135,0 kg

1.

Scholz, Ina

bis 72 kg

120,0 kg

2.

  

Als nächstes finden die beiden deutschen Meisterschaften im Bankdrücken statt. Ich wünsche allen Athleten eine erfolgreiche und verletzungsfreie Vorbereitung.

 

Eva Speth
Referentin für Bankdrücken der Senioren im BVDK e. V. 

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de