Gastgeber auch nach Rückrunde auf ersten Platz

Am Samstag den 25. August 2018 fand in Gotha die Endrunde der Thüringer Mannschaftsmeisterschaften im Bankdrücken 2018 statt. Zu Beginn der Veranstaltung gedachten wir dem verstorbenen Sportfreund Günter Köpke mit einer Schweigeminute. Mehrere Vereine kondolierten den Großkochberger Sportlern.

Die sieben Teams, die im fairen Wettkampf um die diesjährige Thüringer Mannschaftsmeisterschaft im Bankdrücken vor vier Wochen in der ersten Runde ihre Ambitionen mit Leistungen dargestellt hatten, traten wieder in Gotha an. In der ersten Runde hatte sich das erste Team der Gastgeber überzeugend durchgesetzt und die Führung mit 506 Punkten dieses Mal sogar noch ausbauen können. Der Sieg ging ungefährdet mit 566 Punkten wieder nach Gotha. Mit Tobias Zinserling, der erneut einen Landesrekord (271 kg) bewältigte und Michael Hildebrandt-Schwan (285 kg) hatten die Gothaer die zwei relativbesten Bankdrücker des Tages in ihren Reihen und bestätigten bzw. überboten ihre Leistungen des Vorkampfes. Herzlichen Glückwunsch zum Mannschaftstitel.

Die Titelverteidiger aus Großkochberg hatten auf Platz zwei mit 463 Punkten aus der Vorrunde noch den geringsten Abstand zu den Gastgebern. Mannschaftsbestleistung brachte dieses Mal Nico Dünkel mit 133 Punkten. Der Ausfall von Frank Barthel bei seinem Anfangsgewicht von 285 kg lies letztlich die geringe Siegchance verfliegen. Damit wurde es Platz zwei im Gesamtergebnis.

Die Gothaer Reserve vom zweiten Team des Bierfasshebervereins lag nach Runde eins auf Platz drei der Zwischenwertung mit 428 Zählern. Den Topwert der Mannschaft brachte mit 103 Punkten für das Teamresultat in Runde zwei Matthias Keimling (180 kg) ein. Mit 822 Punkten im Gesamtergebnis sicherte sich das zweite Team aus Gotha Bronze.

Nur knapp hinter dem Bronzeplatz, der durchaus noch erreichbar schien, rangierte nach der ersten Runde mit 400 Punkten und einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung das Team der SG Motor Arnstadt. Ihr jüngster Starter, Christoph Koch, mit erneuten 122 Relativpunkten bester Arnstädter, konnte mit seinen Kameraden aber das Ergebnis des Vorkampfes nicht toppen und belegten Platz vier. Nicht zu vergessen die 85 kg von Vinzenz Hagendorf, immerhin neuer Landesrekord der Jugend B / RAW.

Seit längerem wieder dabei, konnte die Mannschaft des HSV Weimar in Kampfgemeinschaft mit dem Kraftsportteam, ebenfalls aus der Goethestadt, 378 Punkte und im zweiten Wettkampf 409 Zählern und damit den fünften Rang erreichen. Ähnlich dem Arnstädter Team konnte der Jüngste, hier Richard Schmidt mit 105 Punkten, das beste Teamresultat erreichen.

Der IASC Erfurt mit der einzigen Frau der Meisterschaft im Team (Runde 1) und Mannschaftsbestwert durch Altmeister Klaus Griesch 180 kg (Anfangslast im 3. Versuch - Gültig), nimmt Platz sechs der Vorrunde mit ins Endergebnis, trotz großer Steigerung zu Runde eins.

Die Reserve der Großkochberger belegte mit Personalnot Rang sieben.

Außer Konkurrenz starteten der Sömmerdaer Richard Felgentreff in Runde eins und Karl-Heinz May aus Sonneberg in der zweiten Runde. Karl-Heinz zeigte sich mit 200 kg auf einem guten Weg zur noch anstehenden Europameisterschaft in Hamm (Luxemburg).

Glückwunsch für die gezeigten Ergebnisse aller Teams, viel Erfolg für die Zukunft, den Kampfrichtern und allen Helfern des ausrichtenden Gothaer Bierfassheberverein um Mario Hochberg vielen Dank für die wie gewohnt vorbildlich ausgerichtete Meisterschaft und die tolle Stimmung.

 

Carsten Hauschild
TAV Sportwart Kraftdreikampf

(Bildquelle: Gothaer Bierfassheberverein)

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de