Hinrunde der Bezirksliga Oberpfalz / Oberfranken im Bankdrücken 2015

Klein aber fein tut sich was auf unterster Ebene in Bayern. Die Bezirke Oberpfalz und Oberfranken haben sich zusammen getan, um den Hebern weitere Wettkampfpraxis zu bieten. Trotz des Feiertags trafen sich vier Mannschaften beim SC Oberölsbach, um bei sommerlicher Hitze einen gemütlichen und fixen Wettkampf zu bestreiten.

Mit gutem Vorsprung gewann wie zu erwarten der KSC II Amberg. Mit teils international erfahrenen Athleten wie dem Geschwisterpaar Hirner traten die Amberger an die Hantel. Wohl ein Novum für Arthur, er ging mit drei gültigen Versuchen aus diesem Wettkampf. Insgesamt leistete sich auch keiner der anderen KSC II Athleten und Athletinnen einen Fehlversuch!

Platz zwei ging vorerst an die Sportfreunde aus Oberfranken. Der AC Bavaria Forchheim zeigte durchwegs gute Leistungen und konnte sogar zwei Bestleistungen aufstellen. Sogar der Abteilungsleiter drückte in „nem labbrigen f6“ gute 160 Kilogramm und unterstützte so seine Jungs und Mädels.

Der HSC Pfatter trat bunt gemixt an: ein Junior, ein Neuling im aktiven Alter und zwei AK I ‘ler drückten zusammen in einer Mannschaft. Wahren Zusammenhalt zeigten die Regensburger im dritten Durchgang, den diesen versemmelte nämlich jeder der vier Athleten. Trotzdem rangieren sie sicher auf dem Bronzeplatz.

Der SC Oberölsbach nutzt diese Liga um jungen Athleten weiter Praxis zu bieten. Mit drei Junioren und einem Jugendlichen belegen die SCO Jungs zwar nur den vierten und letzten Platz, trotzdem überzeugten sie mit teils neuen persönlichen Bestleistungen und wieder einer Erfahrung mehr, um möglichst bald in Bayern- und Bundesliga zu heben.

Fazit

Gemütlich, schnell, niemanden stört das Alter oder Polyester. Die starken gewinnen und die schwachen wissen danach, das es heißt: Weiter ran ans Eisen, um auch mal stark zu werden. Bis in zwei Wochen zur Rückrunde beim AC Bavaria Forchheim.

 

 

Marc Bielau
Bezirkssportwart Kraftdreikampf Oberpfalz

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de