Klein aber fein – Länderpokal im Bankdrücken 2015

Unter diesem Motto fand am 6. Dezember 2015 der Ländermannschaftspokal im Bankdrücken in Niestetal bei Kassel im Sport- und Fitness Studio von Horst Appel statt. Leider hatten nur vier Vereine mit fünf Mannschaften gemeldet. Das waren eine Frauenmannschaft, drei Männermannschaften und eine gemixte Mannschaft.


Vivien Röder beim Rekordversuch

Die Frauenmannschaft aus Sachsen bestand aus Marlies Götze, Sylvia Szarvas, Nicole Ketzler, Hjördis Dietrich und Vivien Röder. Leider schied Vivien mit drei ungültigen Versuchen aus und konnte somit den Deutschen Rekord in ihrer Gewichtsklasse nicht verbessern. Mit guten 365,60 Punkten hat sie den Pokal verteidigt.


Robert Kretschmar scheitert knapp an 300 kg 

Bei den Männern siegte ebenfalls die Mannschaft aus Sachsen. Sie kamen mit den Hebern Uwe Schmutzler, Robert Kretschmar, Helge Frauendorf, Uwe Hering und Ronny Reimling auf 625,89 Punkte. Ronny schied mit drei ungültigen Versuchen aus. Robert lies im dritten Versuch noch 300 kg auflegen, die aber an diesem Tag zu schwer waren.

Zweite wurde die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt. Mit Thomas Krümmling, Axel Gent, Frank Schulze, Olaf Schulz und Mike Ulrich kamen sie auf 500,23 Punkte. Stärkster Heber war Thomas Krümmling mit 240 kg.


Lutz Schuricht vom Team Niedersachsen

Auch in diesem Jahr konnten die Niedersachsen den Titel nicht erreichen, obwohl sie den stärksten Heber des Tages in ihrer Mannschaft hatten. Kevin Koch hat mit 365,5 kg den Deutschen Rekord um 10,5 kg überboten und schaffte in der Relativwertung die 200 Punkte Marke. Ihm zur Seite standen Nick Lieberknecht, Lutz Schuricht, Lukas Nösselt und Christian Gieseler.

Enttäuschend war die Siegermannschaft des Vorjahres. Drei Mal hatten sie den Pokal in Folge geholt. In diesem Jahr sind sie mit einer Nachwuchsmannschaft angetreten. Außer Sonja Stefanie Krüger fiel noch ein weiterer Heber der Gruppe verletzungsbedingt aus. Marius Milla, Daniel Kotzot und Daniel Wettlaufer kamen auf 305,83 Punkte und somit auf den vierten Platz.

Die Meisterschaft war gut organisiert und die Cafeteria war “gut und günstig“.

Leider war dieses Jahr wiederum eine schlechte Beteiligung auf dieser Veranstaltung des Länderpokals zu verzeichnen. Im nächsten Jahr wird es einen geänderten Termin für diesen Wettkampf geben. Fest eingeplant ist nun ein Sommertermin am 18. Juni. Vielleicht ergibt sich durch diese Änderung Zeit und Anreiz für die übrigen noch nicht beteiligten Bundesländer.

 

Karl-Heinz Voscul
Referent für Wettkämpfe im BVDK e. V.

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de