Thüringer Landesmeisterschaften im Bankdrücken der Aktiven und AK 1 – 4 RAW und Equipment 2016

Klasse Leistungen und Rekorde in Gotha

Thüringens erstes Kraftsporthalbjahr 2016 gehört der Geschichte an. Die Bankdrückspezialisten des Landes versammelten sich beim Gothaer Bierfassheberverein am Brahmsweg um ihre Meister des Fachs zu ermitteln. Neben den Meistern der Aktiven wurden auch die Landesmeister der männlichen Altersklassen gesucht und entsprechend gefunden.

Mit letztendlich 51 Startern ging der Wettbewerb, wie immer routiniert und gekonnt von den Gothaer Bierfasshebern um Mario Hochberg ausgerichtet, über die Wettkampfbühne. Mit Heimvorteil konnte Kaderathlet Michael Hildebrandt, der erst kürzlich bei den Weltmeisterschaften mit 275 Kilo den neuen Thüringer Landesrekord in seiner Gewichtsklasse bis 93kg aufstellt hatte, selbigen ein weiteres Mal verbessern. Mit 280 Kilo holte er nicht nur den Rekord sondern auch den Titel und den Pokal für den Relativsieg der Aktiven verdientermaßen für die Gastgeber. Er kann sich als derzeit besten Bankdrücker Thüringens feiern lassen. Herzlich Glückwunsch.

Da auch Sascha Stern vom SAV mit 200 Kilo und Frank Barthel aus Großkochberg mit 260 Kilo in ihren Gewichtsklassen mit Landesrekord siegten, konnte die hervorragende Klasse über die mangelnde Masse der Aktiven Bankdrücker hinweg trösten.

Spannung ohne Rekord zeigten die schweren Jungs. Nachdem der erste Versuch mit Vorteil für Matthias Scholz vom SAV endete, konnte Tobias Zinserling im zweiten Versuch bei 210 kg gleich ziehen. Der Dritte brachte dann die Entscheidung zu Gunsten des Erfurters. Mit 220 kg sicherte sich „Matze“ den Titel für die Landeshauptstadt.

Die Starter der Altersklassen in der Equipmentwertung waren zahlenmäßig mehr und konnten leistungsmäßig mit den Aktiven auch mithalten. Hier siegten unter anderen Ronny Kreitl und Klaus Griesch auch mit Landesrekord. Die weiteren Sieger waren Jungsenior Steffen Spoert (Lobenstein) mit 175 kg, Uwe Hayn aus Sonneberg mit 155 kg, Siegfried Thormeyer vom PSV Sonneberg und Lothar Hildebrandt vom GBFH-Verein mit 145 kg. Relativsieger und Landesmeister der AK I und II wurde Jürgen Löther (Lobenstein) mit 255 kg sowie in der AK III und IV Egon Escher mit 130 kg.

Die Entscheidung hin zu einer separaten RAW-Wertung hat sich nach den ersten Wettkämpfen als Erfolg erwiesen. Mit einem Anteil von mehr als 60 Prozent der Teilnehmer lässt sich bei gleicher oder ähnlicher Beteiligung eine Fortführung dieses Modus sicher rechtfertigen. In den RAW-Aktivenklassen gingen die Siege nach Weißensee, Erfurt, Sonneberg und Lobenstein. Den Relativsieg konnte Krystian Schmidt nach Lobenstein mit 157,5 kg und über 97 Punkte erringen.

Die Titel in den Altersklassen verteilten sich ebenfalls gleichmäßig über das gesamte Thüringer Kraftsportland. Bei Siegen von Andreas Trodler vom HSV Weimar, Steffen Vitzthum vom IASC Erfurt, Torsten Riege aus Arnstadt, Pößnecks Fabrizio Quenzel, Altmeister Robert Merten Großkochberg, Carsten Hauschild vom KSV Weißensee und Matthias Wagner aus Zillbach, der für 180 kg und 102,58 Punkten auch den Relativsieg verbuchen konnte, ging jeder Titel an einen anderen Verein. Die Altersklassen III und IV sahen am Samstag zwei Sieger. Mit dem Titel von Peter Bartmann (Eisenberg) und dem des Ohrdrufers Lothar Hildebrandt setzte sich aber auch hier die Verteilung der Titel auf ganz Thüringen fort. Den Beweis für Erfolge auch ohne 3-, 4- und 5-Zentner Bankdrücker in seinen Reihen zu haben, erbrachte der KSV Weißensee, der mit acht Meistertiteln, drei Silbermedaillen und einmal Bronze der Verein mit den meisten Wertungspunkten (beider Meisterschaften) war.

 

Carsten Hauschild

 

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de