Thüringer Landesmeisterschaften im Kraftdreikampf RAW / Equipment

Rekordteilnehmerfeld – Super Leistungen

Am 8. Oktober fand der diesjährige Kraftsport-Höhepunkt, die Thüringer Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf, in Schwallungen statt. Der KSV Zillbach richtete mit Unterstützung des TSV Roßdorf 08 eine bestens organisierte Meisterschaft aus. Ablauf, Wettkampf-Ausstattung, Timing, Versorgungs-Team, Scheibenstecker-Teams, Rosi's Wettkampfprogramm usw. haben sich bestens bewährt.

Die Titel wurden wie in den meisten anderen Landesverbänden des BVDK, auch ab diesem Jahr in Thüringen sowohl mit als auch ohne Equipment ermittelt. Wie bei den bisherigen Wettkämpfen in unserem Landesverband, musste auch dieses Mal die deutliche Überzahl der RAW-Athleten festgestellt werden.

Die Thüringer Kraftdreikampffamilie hat eine überzeugend gute Visitenkarte abgegeben. Mit der rekordverdächtigen Teilnehmerzahl von 50 Meldungen aus 13 Vereinen, wurde die starke Entwicklung der letzten Jahre eindrucksvoll dargestellt. (Es gab schon Zeiten, wo nur sage und schreibe ganze 26 Athletinnen und Athleten an den Start gingen.) Trotz einiger Absagen und Verletzungen im Vorfeld dieser Meisterschaft, stellte sich letztendlich ein ordentliches Starterfeld von 43 Athletinnen und Athleten dem souveränen Kampfgericht.

Eine Vielzahl von Landesrekorden und persönlichen Bestleistungen zeigte auch hier die Klasse des gesamten Starterfeldes. Die Goldmedaillen verteilen sich auf 11 der 13 vertretenen Vereine, wobei der SAV Erfurt, der PSV Sonneberg, der Lobensteiner AV 93, die SG Motor Arnstadt und der KSV Weißensee mit jeweils vier oder mehr Titeln, die eifrigsten Titelsammler waren.

Im Frauenbereich konnten wie erwartet der PSV Sonneberg und der KSV Weißensee ihre bekannte Stärke bestätigen. Nachholbedarf zeigte sich hingegen bei der männlichen Jugend. Hier sollte mit noch etwas mehr Einsatz in den Vereinen, gepaart mit Optimismus und Mut, in die Zukunft unseres Sports investiert werden.

Die Leistungen aller Athleten, von der leichtesten Starterin, Celine Hein vom KSV Weißensee, unter anderem mit Landesrekord von 95 kg im Kniebeugen, bis zum schwersten Mann auf der Bühne, Tobias Zinserling vom Gothaer Bierfassheberverein, der mit überzeugenden 380 kg im Kniebeugen, 220 kg im Bankdrücken und 950 kg im Total ebenfalls in die Rekordlisten einging, können in den Ergebnislisten nachgelesen werden.

Ein Dankeschön geht an dieser Stelle auch noch einmal an Mario Hochberg und seine Bierfassheber aus Gotha, sowie an Klaus Griesch, vom IASC Erfurt, die einen Teil ihrer Wettkampf-Ausstattung zur Verfügung stellten, um einen ordnungsgemäßen Wettkampfablauf, nicht nur auf der Wettkampfplattform, sondern auch im Aufwärmbereich zu gewährleisten. So stellt man sich die Zusammenarbeit zwischen Vereinen vor!

 

kdk-thueringen.de

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de