Thüringer Titelkämpfe im Kreuzheben 2019

USV Jena - als Ausrichter und Titelsammler

Am Samstag, 15. Juni 2019 wurden für die kräftigsten Thüringer Frauen und Männer in Jena die Thüringer Kreuzhebertitel 2019 vergeben. Über mindestens einen Titel konnte sich jeder der zehn vertretenen Vereine freuen. Die erfolgreichsten Titelsammler kamen wie schon im letzten Jahr aus Weißensee (7) und Jena (6). Gotha (3) musste den dritten Platz der inoffiziellen Wertung an Sonneberg (4) abgeben. Das war aber sicher nur der Jubiläumsvorbereitung geschuldet :-).

Mit 20 Startern aus den Jugend- und Junioren-Altersklassen kamen letztlich 50 Prozent der Teilnehmer aus dem Nachwuchsbereich. Besonders bemerkenswert hier die drei Landesrekorde vom Zillbacher Talent Karl Kirsch, die neuen Gesichter mit ihrem soliden Wettkampfdebüt und der Landesrekord von Christopher Diete (USV Jena) im 1. Versuch mit 250 Kilo in der Klasse bis 105 kg Körpergewicht. Damit war Christopher auch Relativsieger der Junioren mit 151 Punkten. Relativ-Bester Jugendlicher war Sidney Förtsch aus Zillbach mit 134 Punkten (205 kg / bis 93 kg KG).

Elf Hebern im Aktivenbereich, zwei davon EQ, konnten sich nochmal leistungsmäßig vor den starken Junioren „retten“. Mit ebenfalls 250 kg Hantellast brachten sie an diesem Tag die gleiche Höchstlast wie der beste Junior zur Hochstrecke. Marko Hirt, Weißensee, und Matthias Scholz, Erfurt, sicherten sich jeweils mit dieser Leistung den Titel ihrer Klasse. Relativbester war bei den Aktiven RAW Marcus Siegmund vom Gothaer Bierfassheberverein mit 158,1 Punkten, bester EQ-Heber war Jonathan Bertuch vom SaV Erfurt.

Bei den Masters fanden neun Starter und Starterinnen den Weg nach Jena. Bemerkenswert der Relativsieg vom Pößnecker Fabrizio Quenzel (AK I) mit 151 Punkten für 225 Kilo, die drei Landesrekorde von Egon Escher (120/140/150 kg) vom PSV Sonneberg, die Landesrekorde von Klaus Griesch, IASC Erfurt mit 187,5 kg, und des Großkochbergers Ralf Bog mit 200,5 kg (alle letztgenannten AK III)

In den Damenklassen starteten vom KSV Weißensee Lena Wilkens als jüngste mit Landesrekord in der Jugend, genau wie vom PSV Sonneberg Jolien Steiner ebenfalls mit Thüringer Landesrekord, Suzanne Höllwarth und Beate Norman-Escher beide AK II, vom USV Jena Alexandra Töpel und vom Bundesligaverein SaV Erfurt, Lena Müller, mit 130 Kilo zu ihrem Wettkampfdebüt gleichmal mit Relativsieg (131 Punkte).

Glückwunsch an alle Sportler und Trainer. Danke an den USV und die Kampfrichter für den gelungenen Wettkampf.

 

Carsten Hauschild
TAV Sportwart Kraftdreikampf

Bildquelle: Marie Hauschild

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de