Vorbericht Deutsche Meisterschaften im Kreuzheben am 23. und 24. November 2013

Der kleine Weinort Randersacker ist an diesem Wochenende Austragungsort der diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Kreuzheben. Der rührige Verein in Unterfranken ist damit neben dem STC Bavaria Landshut und dem SC Oberölsbach einer der drei Vereine, die immer wieder nationale Titelkämpfe nach Bayern holen.

Zu der über zwei Tage dauernden Veranstaltung (Wettkampfbeginn ist jeweils 11.00 Uhr) haben dieses Mal 205 Athleten (40 Frauen und 165 Männer) gemeldet und zeigen, dass die Einzeldisziplin Kreuzheben sich nach wie vor äußerster Beliebtheit erfreut. Aber nicht nur Masse, sondern auch Klasse ist in diesem Jahr am Start.

Bei den Frauen wird es die nur 43 kg schwere Seniorenheberin Ana Geitner vom USV TU Dresden der nachrückenden „Jugend“ schwer machen, an ihr vorbei zu ziehen. Spitzenleistungen können sicherlich auch von Susann Cichon vom KSV Renchtal und Elke Schreiber vom KBV Bautzen bei den Aktiven, sowie Andrea Lange vom TV Röhlinghausen und Susanne Steidle vom SV 05 Würzbürg beide Altersklasse I erwartet werden.

In der Jugendklasse der Männer werden die beiden Perspektivathleten Eren Kayadan vom KSV Langen und Franz Graaf vom AC Amberg ihre Visitenkarte abgeben. Aber auch Vizeweltmeister Kevin Jäger vom Powerlifting Duisburg möchte in der A-Jugend nochmals auf Rekordjagd gehen.

Auch bei den männlichen Junioren ist hochkarätiges geboten. So treffen in der Klasse bis 66 kg Nationalheber Max Hampel vom AC Oppenau und Alexander Khounani vom KSV Renchtal aufeinander. Auch Marius Milla vom KSV Langen trifft in der Klasse bis 74 kg mit Tobias Ommer vom KSV Silberrücken Dortmund auf einen beachtenswerten Kontrahenten. Aber auch in den folgenden drei Gewichtsklassen sind spannende Zweikämpfe zu erwarten.

In der Aktivenklasse der Männer dürfte es um den Gesamtsieg zwischen Hubert Wagner vom KBV Bautzen, Maik Hellwig vom VfB Klötze und Tobias Zinserling vom Gothaer Bierfassheberverein eine spannende Auseinandersetzung geben.

In der Altersklasse I der Männer dürften Mario Schnurr vom KSV Renchtal und Reiner Heinrich vom FSV Sarstedt kaum zu schlagen sein. Auch die Altersklasse II hat mit Robert Robeis vom AC Amberg in der Klasse bis 83 kg ihren klaren Favoriten. In den beiden oberen Altersklassen der Männer wird wohl über Sieg und Niederlage darüber entscheiden, wer an diesem Tage seine Bestform auf das Podium bringen kann.

Die SG Randersacker um Ihren Boss Janos Geerhardt wird wie immer alles tun, um den Athleten beste Wettkampfbedingungen zu bieten. Auch für das leibliche Wohl zu annehmbaren Preisen wird in ausreichendem Maße gesorgt sein. Ein Diskoabend mit Livemusik am Samstag ab 20.30 Uhr wird eine sicherlich hochkarätige Meisterschaft abrunden.

 

Anton Speth
Vizepräsident Sport im BVDK

 

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de