Vorbericht zu den Weltmeisterschaften im Kraftdreikampf in der offenen Klasse

In diesem Jahr richtet der schwedische Verband die Weltmeisterschaften im Kraftdreikampf auf dem Betriebsgelände des Sportgeräteherstellers „Eleiko“ in Halmstad aus. Insgesamt sind für diese Titelkämpfe 193 Sportler (114 Männer und 79 Frauen) plus fünf Athleten der Special Olympics gemeldet.

Die deutsche Mannschaft ist mit fünf Startern dieses Mal mit einem kleinen Team vertreten.

Klasse bis 47 kg

In der niedrigsten Gewichtsklasse konnte sich Anja Schreiner zuletzt beim WEC in Norwegen deutlich verbessern und strebt eine weitere Leistungssteigerung an.

Klasse bis 72 kg

Unsere Starterin Cathrin Silberzahn ist in der Meldeliste derzeit auf Rang fünf vermerkt und wird sich hauptsächlich mit der Norwegerin Linda Kristensen auseinandersetzen müssen.

Klasse bis 105 kg

Martin Lange fühlt sich in seiner früheren Gewichtsklasse immer wohler und ist durchaus in der Lage, seine Bestleistungen weiter zu steigern. Ein Rang unter die besten 10 ist das erklärte Ziel.

Klasse bis 120 kg

Im zweiten Schwergewicht haben wir mit Christoph Seefeld (13.) und Dominik Pahl (9.) zwei Athleten am Start. Beide liegen in der Meldeliste im Mittelfeld. Sollte es vor allem Dominik Pahl gelingen, seine bisherigen Rekorde weiter nach oben zu schrauben, könnte ein Rang unter die besten acht möglich sein.

Das Team wird wie immer von unserem Bundestrainer Dietmar Wolf betreut. Ihm zur Seite stehen Rolf Hampel und Marc Polster. Auch unsere drei Kampfrichter Rosina Polster, Veronika und Jewgenij Kondraschow wollen zum guten Gelingen dieser Meisterschaft beitragen.

Ich wünsche unserer Delegation eine unfallfreie An- und Rückreise; den Sportlern natürlich einen guten verletzungsfreien Wettkampf.

  

Anton Speth
Vizepräsident Sport im BVDK e. V.

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de