Vorbericht zum Endkampf in der Bundesliga KDK 2016

Dieses Mal dürfte es spannend werden – sehr spannend

Wieder einmal hat es der SV Motor Barth geschafft, den ersten Platz in den Vorrunden in der Bundesliga-Nord KDK zu erreichen. Somit sind sie auch Ausrichter des diesjährigen Endkampfes.

Weiter haben sich qualifiziert der KSV Mainz 08, die KG Bergen - Gostorf, der SC Oberölsbach, der ESV München – Neuaubing und im Nachrückverfahren das Sanssouci GYM Potsdam. Der KBV Bautzen hatte die Teilnahme schon im Vorfeld abgesagt.

Auch in diesem Jahr möchte der SV Motor Barth den Titel des Mannschaftsmeisters. Sollte es klappen, wäre es der sechste Titel in Folge. Wenn Jan Bast, Eduard Tepper und Martin Lange eine gute Tagesform erreichen, dürfte das auch funktionieren. Vielleicht können sie sogar ihren eigenen Rekord von 1.639,28 Punkte verbessern.

Aber auch der KSV Mainz 08 möchte diesen Titel gewinnen. Sie wollen mit Gunda Fiona von Bachhaus, der frisch gebackenen Weltmeisterin im Bankdrücken, Thomas Ludwig, Giancarlo Mavrici und Sascha Stendebach versuchen, den Titel mit nach Hause zu nehmen.

Wenn der SC Oberölsbach seine stärksten Hebern Marc Bielau, Anja Schreiner und Tobias Zinserling einsetzen kann, haben sie realistische Chancen auf eine Medaille.

Die weiteste Anfahrt wird der ESV München-Neuaubing haben. Mit Sebastian Kaindl, Philipp Schweda und Angelos Hoikas stellen sie eine gute Mannschaft auf, die ebenfalls um den Bronzeplatz mitkämpft.

Die KG Bergen - Gostorf wird mit Gastheber Alexander Hoffmann an den Start gehen. Sie haben bereits in den Vorrunden gezeigt, dass bei ihnen gute Leistungen zu erwarten sind. Mit Rene Ullerich und Torsten Pfeiffer bilden sie eine starke Mannschaft.

Das Sanssouci GYM Potsdam profitiert von der Absage des KBV Bautzen. Gegenüber dem Vorjahr konnten sie sich verbessern und erreichten in den Vorrunden den vierten Tabellenplatz. Mit Ron Kronschwitz, Christian Flueras und Matthias Simpig sollten sie sich mit einer ordentlichen Leistung aus der Saison 2016 verabschieden können.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein neutrales Wettkampfgericht.

Somit dürfen wir uns auf ein spannendes Finale freuen, in dem vielleicht wieder einige Deutsche Rekorde verbessert werden.

 

Karl-Heinz Voscul
Referent für Wettkämpfe im BVDK e. V
 

Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer e.V.
www.bvdk.de